Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
LIEBE LEUTE,

LIEBE LEUTE,

wie heißt es richtig: Kirchweihfest oder Kirmes? In dieser Frage wird seit Jahren ein freundschaftliches Sträußchen zwischen den Amöneburger Vereinen ausgetragen.

Die Kolpingfamilie und der Heimat- und Geschichtsverein gehören zur Kirchweih-Fraktion, die Sängerinnen und Sänger der Tafelrunde und die Sportlerinnen und Sportler des TSV favorisieren den begriff Kirmes. Von der Bedeutung her stehen beide Bezeichnungen für das gleiche Ereignis: Ein Fest zur Erinnerung an den Weihetag eines Gotteshauses, wobei Kirmes als Abkürzung für Kir chweih- Mes se steht. Gleichwohl ist den Weihevollen Kirmes zu weltlich. Werfe deshalb einen Kompromiss in den Ring, der mir zugetragen wurde. Da Pfarrer Marcus Vogler am Montag als „Teufelsgeiger“ im Festzelt die Stimmung im Festzelt angeheizt hatte, könnte man künftig vom Kirmesmontag und vom Kirchweihsonntag reden. Nix für ungut,

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Die Glosse
Von Redakteur Florian Lerchbacher