Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
"Focus-Romani" vor der Eröffnung

Ortsdiener Karl "Focus-Romani" vor der Eröffnung

in Kirchhain gibt es demnächst einen neuen Imbiss. Und zwar in der Kurve gegenüber dem Ärztehaus, genau an dem Platz, den die Stadt jetzt zu einer kleinen Wohlfühl-Oase hergerichtet hat.

Darauf deutet zumindest seit dem Wochenende ein großes Schild hin, auf dem zu lesen ist, was es demnächst im „Focus - Romani“ - so der Name des Imbisses - geben soll: Unter anderem „Aufputzdosen-Ravioli“, „Unterputzdosen-Suppe“ und „Althessischen Kabelsalat“ und als Nachtisch „Erdungsäpfel“ - alles „Spezialitäten vom Elektrogrill“. Klingt natürlich ungewöhnlich, hat aber einen einfachen Hintergrund. Betreiber des Imbisses soll - ohne dass er es bisher weiß - ein stadtbekannter Elektromeister werden, der nach dem Brauch der alten Römer ebenso gerne Gerüchte streut wie er Strippen zieht. Und deshalb verging in den letzten Wochen kein Tag, an dem er seinen Mitmenschen in Kirchhain nicht weismachen wollte, dass an besagtem Ort ein Imbiss entstehen werde. „Wenn er das unbedingt will, dann soll er seinen Imbiss auch kriegen“, sagten sich daraufhin drei Ohmfriesen, entwarfen besagte Speisekarte und gaben das dekorative Schild in Auftrag, das jetzt den Laternenpfahl neben der „Wohlfühl-Oase“ ziert. Ausgeheckt wurde das Ganze übrigens bei einem sogenannten „Pawlik-Viewing“, einer geselligen Veranstaltung mit offenem (M)ende, bei welcher der Flüssigkeitsbedarf der Teilnehmer „ratz-fatz“ - in diesem Fall aber eher „rutz-futz“ - auf ein beachtliches Maß steigt. Doch das nur am Rande. Wichtiger ist, dass besagter Elektromeister jetzt allgemein bekannt geben sollte, ob und wann sein Imbiss nun eröffnet wird. Oder - falls es nicht dazu kommt - wann an Ort und Stelle zumindest das Schild mit den Initiatoren gebührend begossen wird. Und bei dieser Gelegenheit kann er dann ja damit anfangen, das nächste Gerücht zu streuen. Einfallen wird ihm bestimmt etwas.

Und nix für ungut,

Euer Ortsdiener Karl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Die Glosse