Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Die Badesaison im "Geheimtipp" ist eröffnet

Freibad-Saison Die Badesaison im "Geheimtipp" ist eröffnet

Am Sonntag gab der Förderverein des Waldschwimmbads Holzhausen den Startschuss. Bis September ist das Bad im Dautphetaler Ortsteil täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet.

Holzhausen . Das Waldschwimmbad liegt etwas versteckt oberhalb des Dorfes. Im Ort weisen grüne Hinweisschilder den verwinkelten Weg zur großen Freizeitanlage, in der der Förderverein am Sonntag mit einem Sektempfang den Badesommer einläutete. „Die Zeit läuft: Die Saison ist kurz“, sagte der Vereinsvorsitzende Klaus Bösser.

Zur Anlage gehören neben dem großen 50-mal-25-Meter-Becken samt Sprunganlagen auch ein kleines Nebenbecken mit Nichtschwimmerbereich und ein Planschbecken für die jüngsten Gäste. Über eine Solaranlage werden die Becken, die mit frischem Quellwasser gefüllt sind, beheizt. Eine großzügige Liegewiese umgibt die Wasserflächen und lädt zum Entspannen und Sonnenbaden ein. Außerdem verschafft unter anderem das Beachvolleyballfeld besonders aktiven Gästen Abwechslung.

Daneben versorgen die Eheleute Irmgard und Jürgen Böttich in ihrer zehnten und letzten Saison als Betreiber des Kiosks die Besucher mit Eis, kleinen Speisen und kühlen Getränken. Grundsätzlich ist das Bad täglich zwischen 10 und 20 Uhr geöffnet. Eine Ausnahme ist die 16/16-Regel: Misst die Luft- oder Wassertemperatur im Ort weniger als 16 Grad, bleibt das Bad geschlossen.

Schon seit 2002 ist der Förderverein des Waldschwimmbades Holzhausen auch Betreiber der Freizeitanlage, die sie es von der Gemeinde Dautphetal übernahm. „Alles läuft hier komplett ehrenamtlich“, erklärte Frank Beinborn, Pressereferent des „größten und schönsten Freibades in Mittelhessen“.

So wurden etwa im vergangenen Jahr das mittlere Becken saniert und alle Wasserzuläufe durch die Mitglieder erneuert. Selbst die als Rettungsschwimmer und Ersthelfer ausgebildeten Badeaufsichten arbeiten unentgeltlich. „Wir haben ein Team von fast 30 Freiwilligen, die sich abwechseln“, betonte Beinborn.

Der Förderverein zählt rund 900 Mitglieder, die eine Dauerkarte für das Waldschwimmbad besitzen. Dazu kommen in jedem Jahr 10000 bis 12000 Tagesgäste aus der gesamten Region - aus den Nachbardörfern ebenso wie aus Marburg. Denn Frank Beinborn weiß: Unter Studenten gilt das idyllische Hünstein-Bad als Geheimtipp.

von Benedikt Bernshausen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Die Glosse