Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Zeit für Schavan, Courage zu zeigen

Plagiatsverdacht Zeit für Schavan, Courage zu zeigen

Annette Schavan ist eine ungewöhnliche Politikerin. Sie vertritt als Bildungsministerin eines der attraktivsten Ressorts, ist in der „Szene“ gut angesehen. Aber sie macht öffentlich verdammt wenig daraus. Das ist unprofessionell.

Die CDU-Funktionärin Schavan ist eine zentrale Bezugsperson Angela Merkels in der Parteipolitik. Darüber hat sie lange Jahre die Bodenhaftung im Wahlkreis verloren und die Sympathiearbeit in der CDU vernachlässigt. Das ist unklug.

Dr. Schavan ist eine promovierte Erziehungswissenschaftlerin, die nach wissenschaftlichen Kriterien un­korrekt promoviert hat. Abschreiben wird nicht dadurch geheilt, dass das junge Fach Erziehungswissenschaft seinerzeit über keine gewachsene Zitierkultur verfügte. Für diese Erkenntnis braucht man keinerlei Fachwissen, sondern nur den richtigen Sinn für das Korrekte.

Als Ministerin für die Wissenschaft ist die kluge CDU-Politikerin nicht mehr wirklich tragbar. Die Gremien der Düsseldorfer Universität arbeiten zwar ächzend langsam, aber doch konsequent. Die Politikerin Schavan sollte ein Einsehen haben, Courage zeigen, den Weg freimachen, eine saubere Wahl ermöglichen.

Dann fiele es auch leichter, allgemeine Prüf-Empfehlungen bei Plagiaten und mehr Rechtssicherheit für alle zu schaffen. Es ist ihre Sache, eine „Lex Schavan“ zu verhindern.

von Dieter Wonka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der politische Kommentar