Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Selbstbetrug der Auto-Nation

Abgaswerte Selbstbetrug der Auto-Nation

Wie Selbstbetrug funktioniert, wissen wir alle. Man nimmt sich zum Beispiel vor, im neuen Jahr ein paar Kilogramm abzuspecken. Brav isst man morgens nur Obst und mittags eine große Portion Salat.

Doch wenn man auf die Waage steigt, ist man enttäuscht: Die Pfunde wollen einfach nicht purzeln. Woran liegt es? Vielleicht daran, dass man zwischendurch noch eine Tafel Schokolade und abends vor dem Fernseher eine Tüte Chips isst, die man beim Kalorienzählen gerne vergisst.

Dieser Selbstbetrug ist allerdings noch harmlos gegenüber dem kollektiven Selbstbetrug der Autofahrernation Deutschland. Die freut sich seit Jahren darüber, dass die Fahrzeuge immer sparsamer, sauberer und umweltfreundlicher werden. Toll, denkt sich die Autofahrernation: Alles im grünen Bereich. Wir brauchen kein Tempolimit, keine autofreien Sonntage, keine höhere Besteuerung von Diesel-Kraftstoff und kein Verbot von Spritschluckern.

Doch der Blick auf die Waage zeigt auch hier: Da kann etwas nicht stimmen. Bei fast allen Stickoxid-Messstationen in Hessen wurden die zulässigen Werte im vergangenen Jahr überschritten. Und beim Klimaschutz hinkt Deutschland den eigenen Zielen hinterher.

Das ist kein Wunder, denn die Autoindustrie betrügt uns seit Jahren mit falschen Angaben. Die Verbrauchswerte sind höher als angegeben - das weiß jeder Autofahrer. Und wenn man ein bisschen mehr Gas gibt, verbraucht das Auto noch ein, zwei Liter zusätzlich. Folglich ist auch der Kohlendioxid-Ausstoß höher als vom Hersteller behauptet.

Noch gravierender sind die Abweichungen zwischen Prospekt und Realität bei den giftigen Stickoxiden. Wie der Forscherverband ICCT ermittelt hat, sind manche Diesel-Pkw umweltschädlicher als Lastwagen. Der VW-Skandal war nur die Spitze des Eisberges.

Umweltschützer fordern zu Recht: Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt muss endlich handeln. Statt sich mit der Pkw-Maut zu verrennen und auf Selbstverpflichtungen der Autoindustrie zu hoffen, hätte der Minister schon längst realistische Abgastests durchsetzen müssen. Aber für die Politik ist es offensichtlich bequem, am Selbstbetrug festzuhalten.

von Stefan Dietrich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der politische Kommentar