Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Geschichten mit der OP

Mit der Zeitung auf die Toilette

Eine besonders lange Wegstrecke der Oberhessischen Presse begleitet die Marburger Familie Kuhl. Sie sind seit mindestens 1954 Leser der Heimatzeitung.
Ein alter Briefumschlag beweist: Die Familie Kuhl war bereits 1954 Abonnent der Oberhessischen Presse. Foto: Privat

Ein alter Briefumschlag beweist: Die Familie Kuhl war bereits 1954 Abonnent der Oberhessischen Presse.

© Privat

Marburg. Das Abo der Marburger Familie Kuhl läuft bereits seit 62 Jahren – mindestens. Das hat Siegfried Kuhl herausgefunden. Der hat nämlich einen alten Briefumschlag aus dem Besitz seines Vaters Anton Kuhl entdeckt. Der Briefumschlag ist gestempelt von der Oberhessischen Presse und trägt das Datum 18. März 1954.

Laut Siegfried Kuhl war sein Vater bis in die 70er-Jahre treuer Leser der OP. Er selbst sei mit der Zeitung aufgewachsen, habe schon als Knabe darin gelesen. Und er habe sie noch für viel mehr genutzt: „Wer wollte oder konnte sich in den 40er- und 50er-Jahren schon Toilettenpapier leisten?“, fragt er heute rückblickend.

Das Zeitungsabo seines Vaters hat Siegfried Kuhl schließlich übernommen und bezieht die Tageszeitung bis heute täglich, um sich darin über das Geschehen in seiner Heimat, im gesamten Landkreis und der Welt zu informieren. Damit begleitet Siegfried Kuhl die OP schon über einen sehr langen Zeitraum während der 150-jährigen Geschichte.

von Patricia Grähling


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

JubiläumsGewinnspiel




Jubiläums-Angebot







  • Sie befinden sich hier: Geschichten mit der OP – Mit der Zeitung auf die Toilette – op-marburg.de