Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Mit der OP von gestern bares Geld sparen

Basteln mit der OP Mit der OP von gestern bares Geld sparen

Wer die OP von gestern nicht wegwerfen will, der kann sie auch einfach verschenken: Sie macht sich gut als Sparschwein aus Pappmaché für das nächste Geldgeschenk.

Voriger Artikel
Beltz holt den Amazonas ins Haus
Nächster Artikel
Strahlende Dämmerung

Ein Schwein aus Pappmaché macht sich gut als Sparschwein oder als Geschenkidee.

Quelle: Patricia Graehling

Marburg. Wer hat nicht in der Grundschule aus Pappmaché tolle Dinge gebastelt? Dafür benötigt man schließlich nur alte Zeitungen und ordentlich Kleister. Mit diesen Zutaten und geschickten Händen lassen sich tolle Dinge zaubern - beispielsweise ein Schweinchen, das mit einem Schlitz im Rücken im Handumdrehen zum Sparschwein wird.

Wer für die eigene Geburtstagsparty Geldgeschenke erwartet, kann ein solches Schwein als Behälter für die Geburtstagskarten und als kleinen Hingucker aufstellen. Wer Geld verschenken möchte, kann es auch mal mit einem Geldschwein statt einem Umschlag probieren. Das Basteln ist ganz einfach:

- Zunächst einen Luftballon auf die gewünschte Schweinegröße aufblasen und zuknoten.

- Im Verhältnis 1:1 Bastelleim oder Tapetenkleister mit Wasser anrühren.

- Mit einem Pinsel den Luftballon rundherum großzügig einkleistern.

- Das Zeitungspapier in Schnipsel reißen und den Luftballon rundherum mit Zeitungspapier bekleben.

- Das Zeitungspapier auf dem Ballon nochmal großzügig mit Kleister einpinseln.

- Eine weitere Schicht Zeitungspapier aufbringen und den Schweinekörper dann über Nacht trocknen lassen.

- Wie schon am Vortag den Schweinekörper wieder einkleistern und mit Zeitungsschnipseln bedecken.

- Nun geht es an die Nase: Der Luftballon ist eher oval. Das untere Ende kann also einfach als spitze Schweineschnauze genutzt werden. Alternativ kann man ein etwa drei Zentimeter breites Stück Klopapierrolle anbringen und mit Pappmaché verkleiden.

- Zwei Ohren können aus Pappe oder Tonkarton ausgeschnitten werden. Diese werden dann mit Klebestreifen oder Pappmaché am Kopf befestigt.

- Aus gut eingekleistertem Zeitungspapier werden vier Füße geformt und unter dem Körper mit viel Kleister und Papier befestigt.

- Zum Abschluss das gesamte Schwein nochmals einkleistern und mit Schnipseln aus weißem Küchenpapier oder Toilettenpapier verkleiden. Diese Schicht sorgt für Stabilität - und schafft eine weiße Grundierung.

- Ist das Schwein komplett durchgetrocknet, muss der Luftballon zerstochen werden. Dabei kann zugleich der Einwurfschlitz im Schweinerücken geschnitten werden.

- Für den letzten Schliff: Das Schwein mit Bastelfarbe bemalen - am besten in Rosa.

- Zum Abschluss mit schwarzem wasserfesten Stift Nase, Mund und Augen aufmalen.

- Weitere Ideen, was man mit der OP von gestern machen kann, gibt es online auf www.op-marburg.de/150 oder auf unserem Youtube-Kanal.

von Patricia Grähling

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Dezember 2017

Hier finden Sie alle neuen Erdenbürger aus dem Landkreis aus dem Dezember 2017

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Mit der OP durch das Gartenjahr

Experten-Tipps von der ersten Saat bis zur letzten Ernte

Der neue "Star Wars"-Teil ...

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr