Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Persönlich

"Miri" ist ein Vieltelefonierer

Michael Rinde arbeitet als Redakteur für die Ostkreis-redaktion der OP. Ihm gefällt der Lokalbezug der Zeitung.
Michael Rinde vor Stadtallendorf-Fahne für Kolumne

Michael Rinde vor Stadtallendorf-Fahne für Kolumne

© Lerchbacher

Stadtallendorf. Name: Michael Rinde
Alter: 47
Wohnort: Kirchhain
Erlernter Beruf: Redakteur
Bei der OP seit: 1997
Werdegang bei der OP: Fester Freier Mitarbeiter in PR-Redaktion, Redaktionsassistenz Ostkreisredaktion, Volontariat, Ostkreis-Redaktion, unterbrochen von zwei Jahren Landkreis-Redaktion
Beruf heute: Redakteur

Zwei Dinge sind auf Michael „Miri“ Rindes Foto vereint: die Stadtallendorf-Fahne, Zeichen seiner Verbundenheit mit dem Ostkreis, und seine steten Begleiter im Beruf: das Telefon und das Handy. „Ich bin ein Vieltelefonierer, schätze die neuen Medien und die Möglichkeiten, die soziale Netzwerke und Co. mit sich bringen“, erklärt Rinde.

Kennengelernt hat er die OP bereits 1992 bei einem dreimonatigen Praktikum als Teil seines Journalismus-Studiums. „Schon damals gefiel mir der zeitgemäße Lokalbezug der Zeitung. Ich mag die Region, mich reizt die zweitgrößte Stadt des Kreises mit ihrer Vielfalt, ihren Problemen und ihrer Entwicklung. Und dass ich im Ostkreis beruflich heimisch werde, hat sich früh abgezeichnet“, sagt der gebürtige Nordrhein-Westfale.

Dass er einmal diese Laufbahn einschlagen würde, war ihm früh klar. „Wenn ich kann, möchte ich mittendrin sein, statt nur aus der Ferne zu berichten“, erzählt Rinde. Für die Recherche seiner Geschichten stieg er schon mal in einen Schutzanzug und besuchte die in einer Halle stattfindende Tri-Halden-Sanierung. Die Tri-Halde war eine Rüstungsaltlast. Oder er flog mit rund 500 Sachen mit einer Transall der Bundeswehr. „Auch eine Sache, die ich nie vergessen werde, war das nächtliche Grillen während des Abrisses der Brücke über die Main-Weser-Bahn. Die Arbeiten konnten nur nachts vonstatten gehen, wenn der Zugverkehr ruhte, und viele grillten dort. Ich war zwar für Recherchezwecke da, wurde aber spontan zum Mitgrillen eingeladen“, erzählt Rinde. Themenschwerpunkte sind auch der Bundeswehrstandort Stadtallendorf und die Feuerwehr- und Polizeiberichterstattung. „Die freiwilligen Feuerwehren und Organisationen wie das THW und ihre Ehrenamtlichen haben für mich einen hohen Stellenwert, nicht nur bei aktuellen Einsätzen“, sagt der Kirchhainer.

von Lisa-Martina Klein


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

JubiläumsGewinnspiel




Jubiläums-Angebot







  • Sie befinden sich hier: Persönlich – "Miri" ist ein Vieltelefonierer – op-marburg.de