Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Ein strahlender Junker-Hansen-Turm

Mit meinen Augen Ein strahlender Junker-Hansen-Turm

Der Junker-Hansen-Turm ist das Wahrzeichen Neustadts. Der 50 Meter hohe Wohnturm ist eines der größten Fachwerkrundbauten auf der ganzen Welt - und er ist einer der liebsten Fotomotive von Claudia Streichert. Die Neustädterin hat den Turm abgelichtet, als er bei der 512. Trinitatis-Kirmes stimmungsvoll beleuchtet wurde.

Voriger Artikel
Industriestadt im Grünen
Nächster Artikel
Schon der Uropa arbeitete bei der OP

Der Junker-Hansen-Turm in Neustadt ist ein Lieblingsfotomotiv von Claudia Streichert.

Quelle: Claudia Streichert

Neustadt. Geplant war der Junker-Hansen-Turm ursprünglich als Bergfried, vollendet wurde er jedoch als Wohnturm. Das Gebäude ist Teil der Befestigung Neustadts und wurde um das Jahr 1480 ­errichtet. Die Bauarbeiten übernahm der landgräfliche Baumeister Hans Jakob von Ettlingen. Den Namen hat das Wahrzeichen dem hessischen Hofmeister Junker Hans von Dörnberg zu verdanken.

Die Mauern des Turms bestehen aus vier Meter dicken Steinen, die über zwei Stockwerke reichen. Darüber hinaus gibt es im Unterbau Schießscharten und eine gotische Türumrahmung. Über dem Stein befindet sich ein Fachwerkbau, der ebenfalls zwei Stockwerke in die Höhe reicht. Das Dach des Junker-Hansen-Turms besteht aus acht Ecken und ist mit runden Erkertürmchen versehen. Der Junker-Hansen-Turm kann auch von Besuchern begangen werden. Er ist bis zum November jeweils am ersten Sonntag im Monat von 15 bis 17 Uhr geöffnet.

  • Zeigen auch Sie uns den Landkreis mit Ihren Augen: Senden Sie uns ein Foto von Ihrem Lieblingsort und ein Portraitfoto von Ihnen an 150@op-marburg.de. Unter den Fotografen der veröffentlichten Fotos verlosen die OP und der Media Markt Marburg attraktive Preise im Wert von mehr als 1000 Euro.

von Patricia Grähling

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Mit der OP durch das Gartenjahr

Experten-Tipps von der ersten Saat bis zur letzten Ernte

In unseren Video-Beiträgen (oben) erklären die heimischen Direktkandidaten, warum sie nach Berlin in den Bundestag wollen. Wenn heute Wahl wäre, wen würden Sie wählen?

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr