Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

"Mit meinen Augen"

Ein Marburger Baudenkmal

Fast sieht es so aus, als kommt reichlich weißer Rauch aus dem Schornstein. Das Heizkraftwerk der Uni Marburg ist ein markanter Punkt auf den Lahnbergen.
Heinrich Ruppert-Lemmer hat dieses Foto bei einem Spaziergang rund um den Spiegelslustturm aufgenommen, wo er gerne mit der Kamera unterwegs ist. Foto: Heinrich Ruppert-Lemmer

Heinrich Ruppert-Lemmer hat dieses Foto bei einem Spaziergang rund um den Spiegelslustturm aufgenommen, wo er gerne mit der Kamera unterwegs ist.

© Heinrich Ruppert-Lemmer

Marburg. Der Turm ist rund 100 Meter hoch und gekrönt von einer roten „Kappe“. Im Jahr 1972 ging das Fernheizkraftwerk ans Netz, damals wurde es mit Kohle betrieben, später dann auf Heizöl umgerüstet. Heinrich Ruppert-Lemmer hat dieses Foto bei einem Spaziergang rund um den Spiegelslustturm aufgenommen, wo er gerne mit der Kamera unterwegs ist.

Senden auch Sie ein Foto von Ihrem Lieblingsort im Landkreis und ein Portraitfoto von Ihnen an 150@op-marburg.de.
 

Text: Patricia Grähling


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Ich und Ich - Marburger im Porträt


Zur Serie Ich und Ich

Prämienshop




Besser Esser & Co.

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



Das Buch zur Serie Besser Esser


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.




  • Sie befinden sich hier: "Mit meinen Augen" – Ein Marburger Baudenkmal – op-marburg.de