Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Durchblick mit der alten OP

Was tun mit Altpapier? Durchblick mit der alten OP

Nicht nur Nachrichten und Geschichten liefert die Oberhessische Presse ihren Lesern nach Hause - sie macht sich auch nützlich im Haushalt.

Voriger Artikel
Acht Jahre „vorübergehend“ Trainerin
Nächster Artikel
Vor der Arbeit ging es ins Freibad

Streifenfreie Sicht mit der Zeitung von gestern: Fenster und Spiegel lassen sich gut mit der OP putzen. Foto: Thorsten Richter

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Alte Tageszeitungen sind viel zu schade für die Altpapiertonne. Sie eignen sich hervorragend zum Basteln: Malerhüte, Hocker oder Schiffe lassen sich mit wenigen Handgriffen aus der OP von gestern basteln. Die Zeitung ist aber auch ein sehr guter Helfer im Haushalt:

- Durchblick im aktuellen politischen und lokalen Geschehen haben Leser der Tageszeitung. Die OP verschafft aber auch den Durchblick zuhause: Wer seine Fenster ohne Chemie und streifenfrei putzen will, der kann einen Eimer mit warmem Wasser und einen Schuss Essig vorbereiten. Anschließend das Fenster mit dem Essig-Wasser und einem Tuch abwaschen, dann mit Zeitungspapier trocken reiben. Das funktioniert übrigens auch mit einem Spiegel oder mit den Glasscheiben im Auto.

- Auch der fettige Grillrost lässt sich ganz einfach mit Zeitungspapier reinigen: Einfach feuchtes Zeitungspapier auf den noch warmen Rost legen, den Deckel - falls vorhanden - schließen und zwei Stunden einwirken lassen. Dann einfach den Rost mit einem Tuch reinigen.

- Obst und Gemüse bleibt länger frisch, wenn eine OP von gestern mit im Kühlschrank liegt: Einfach das Gemüsefach mit Zeitungspapier auskleiden, dann die frischen Lebensmittel darauf legen. Das Zeitungspapier saugt die auftretende Feuchtigkeit auf und schützt vor Gerüchen.

- Wer frisch geerntete Äpfel oder auch Blumenzwiebeln lagern will, der kann sie in Zeitungspapier einwickeln und dann an einem dunklen und trockenen Ort lagern - etwa in der Garage oder im Keller. So bleibt der Apfel länger frisch und die Zwiebel kann im nächsten Frühjahr wieder gepflanzt werden.

Zeitungen ersetzen den Stiefelspanner

- Zeitungspapier vertreibt muffige Gerüche - etwa in alten Koffern oder Schränken. Einfach die OP von gestern zerknüllen, in den Koffer legen und diesen einige Tage schließen.

- Auf der Oberseite von Hängeschränken in der Küche schützt das Zeitungspapier die Oberfläche des Schranks. So fettet das Papier ein und muss lediglich regelmäßig ausgetauscht werden.

- Frauen kennen das Problem: Bei manchen Stiefeln knickt der Stiefelschaft ab. Dafür gibt es Stiefelspanner, die das verhindern. Stattdessen kann man aber auch eine Zeitung aufrollen und in den Schaft stecken.

- Die Zeitung ist ein gutes Isoliermaterial - zumindest für Pflanzen. Einfach den Topf von Kübelpflanzen dick mit Zeitungspapier einwickeln. Das schützt die Wurzeln vor Frost.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Mit der OP durch das Gartenjahr

Experten-Tipps von der ersten Saat bis zur letzten Ernte

Soll Marburg mehr Geld für Straßenbau (Sanierung/Reparatur) ausgeben?

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr