Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Blühendes 
Bauerbach

Mit meinen Augen Blühendes 
Bauerbach

Zarte rosafarbene Blüten vor einem blauen Himmel und leuchtend gelber Raps rahmen die idyllische Kulisse ein: Walter Weitzel genießt gerne den Ausblick auf die katholische Kirche St. Cyriakus in Bauerbach.

Voriger Artikel
Vom Autoverkäufer zum Medienberater
Nächster Artikel
Alle gemeinsam für tolle Sachen
Quelle: Walter Weitzel

Bauerbach. Der Marburger Stadtteil, in dem der 88-Jährige schon seit vielen Jahrzehnten wohnt, ist sein Lieblingsort im Landkreis. „Hier lässt es sich gut und sicher leben“, sagt Weitzel über seine Heimat.

Die Kirche ist das älteste Gebäude in Bauerbach, die Grundmauern stammen vermutlich aus dem 11. Jahrhundert. Der Wehrturm mit dem Spitzhelm ist weithin sichtbar und erhebt sich über die umstehenden Häuser. Er wurde in dieser Form vermutlich nach dem Jahr 1250 gebaut. Der Taufstein der Kirche ist aus Marmor und stammt aus dem frühen 18. Jahrhundert.

Bauerbach ist mit rund 1600 Einwohnern einer der größten Stadtteile Marburgs. Der Ort wird aber noch vor Marburg das erste Mal schriftlich erwähnt – nämlich als Burenbach im Jahr 1133.

Im 16. Jahrhundert wurde Bauerbach protestantisch, im Jahr 1608 allerdings wieder katholisch. Damals ging das Dorf von Hessen an Kurmainz. Seit der Gebietsreform im Jahr 1974 ist Bauerbach ein Stadtteil der Universitätsstadt Marburg.

Senden auch Sie ein Foto von Ihrem Lieblingsort im Landkreis und ein Portraitfoto von Ihnen an 150@op-marburg.de.

von Patricia Grähling

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Willkommen im Leben

Hier finden Sie alle neuen Erdenbürger aus dem Landkreis ab September 2017

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Mit der OP durch das Gartenjahr

Experten-Tipps von der ersten Saat bis zur letzten Ernte

In unseren Video-Beiträgen (oben) erklären die heimischen Direktkandidaten, warum sie nach Berlin in den Bundestag wollen. Wenn heute Wahl wäre, wen würden Sie wählen?

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr