Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Persönlich

Aus dem Westerwald zur OP

Der Liebe wegen kam Lena Reichel aus dem Westerwald nach Marburg. Und so fand sie auch eine Stelle bei der ZVG Marburg.
© Lisa-Martina Klein

Marburg. Name: Lena Reichel
Alter: 29
Wohnort: Dautphetal-Holzhausen
Familienstand: verheiratet
Erlernter Beruf:Chemikantin
Bei der ZVG Marburg seit: 2013
Beruf heute: Leiterin des Callcenters und Promotionbereichs der ZVG Marburg

Die Liebe brachte Lena Reichel aus dem Westerwald nach Marburg. Dort suchte die gelernte Chemikantin eine Stelle - und fand sie bei der ZVG Marburg, deren Callcenter sich gerade im Aufbau befand. „Mein Aufgabenfeld ist sehr breit gefächert und unterteilt sich hauptsächlich in zwei Gebiete, das Callcenter und das Promotionteam“, sagt Reichel. Einmal am Tag wechselt sie dafür ihren Arbeitsplatz zwischen dem Callcenter und den Büros der ZVG Marburg. Im Callcenter ist sie für die Dienstpläne und Abrechnungen zuständig, nimmt Kleinanzeigen der Kunden an, beantwortet und hilft bei Fragen und Problemen der Leser rund um ihre Heimatzeitung.

In der übrigen Zeit plant Reichel mit ihren Kollegen OP-Aktionen, wie Promotion-Stände und Gewinnspiele. Dazu gehört, das Team aus studentischen Aushilfen und Mitarbeitern für die Veranstaltungen zusammenzustellen, und dafür zu sorgen, dass am Tag des Geschehens auch die ganze Ausrüstung vor Ort ist. Ob Kartoffeldruck für die Kinderaktion „Kinder machen Druck“, das Glücksrad, oder eine schöne Deko für den Stand der OP - Reichel hat alles im Blick. „Ich schätze hier vor allem das familiäre Betriebsklima“, sagt Reichel und meint es wortwörtlich: Seit Anfang 2015 arbeiten auch ihre Mutter im Callcenter der ZVG Marburg.

von Lisa-Martina Klein


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

JubiläumsGewinnspiel




Jubiläums-Angebot







  • Sie befinden sich hier: Persönlich – Aus dem Westerwald zur OP – op-marburg.de