Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Mit meinen Augen

Alte Alleen zieren den Park

Der Schlosspark in Rauischholzhausen ist ein beliebtes Ziel für Jung und Alt. Es ist ein 32 Hektar großer Park im englischen Stil voller Geschichte und verschiedener Pflanzenarten.

Rauischholzhausen. Mehr als 300 Baumarten findet man hier. Auf Spaziergängen können Besucher nicht nur durch jahrhundertealte Alleen flanieren, sondern auch an den beiden kleinen Bächen, die hier und da zu Teichen aufgestaut werden, Rast einlegen und die friedliche, atemberaubende Natur aus nächster Nähe genießen.

An mehreren Stellen durchziehen prächtige Alleen den Schlosspark und führen Besucher wie durch Tunnel oder Spaliere direkt zum Schloss hin, das ursprünglich einmal „Neu Potsdam“ genannt wurde. Angelegt wurde der riesige Park mit seinen vielen Bäumen in den Jahren 1871 bis 1876 - zusammen mit dem Bau des Herrensitzes der Familie von Stumm am Rande von Rauischholzhausen.

Gestaltet wurde der Park im englischen Landschaftsgarten-Stil von Heinrich Siesmayer. Siesmayer ist vor allen Dingen bekannt als Schöpfer des Palmengartens in Frankfurt. Das Schloss erbaute der Architekt Carl Schäfer.

Zu jeder Jahreszeit lockt der Park Besucher an und besonders für Kinder bietet der Naherholungsraum viel: Im Sommer planschen sie schon mal im großen Teich unterhalb des Schlosses. Im Winter hingegen dienen die Hänge den Besuchern gerne Mal als Rodelpiste.

von Patricia Grähling


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

JubiläumsGewinnspiel




Jubiläums-Angebot







  • Sie befinden sich hier: Mit meinen Augen – Alte Alleen zieren den Park – op-marburg.de