Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Kriminalität

Weitere Anklage wegen Umsatzsteuerbetrugs mit CO2-Zertifikaten

Die seit Jahren laufenden Ermittlungen zum betrügerischen Handel mit Luftverschmutzungsrechten haben zu einer weiteren Anklage geführt. Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt wirft einem 35-jährigen Briten nach Angaben vom Mittwoch schwere Steuerhinterziehung vor.

Frankfurt/Main. Der Mann soll 2009 und 2010 als Geschäftsführer einer Münchner Firma 58 Millionen Euro Umsatzsteuer hinterzogen haben. Er hatte sich am 15. September 2015 am Frankfurter Flughafen freiwillig den deutschen Strafverfolgungsbehörden gestellt und sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Nach Erkenntnissen der Ermittler wurden beim Handel mit Rechten zum Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids (CO2) über deutsche Gesellschaften Emissionsrechte aus dem Ausland gekauft und im Inland über Zwischenfirmen weiterveräußert, ohne Umsatzsteuer zu bezahlen. Die jeweils letzte Gesellschaft in der Kette verkaufte die Papiere wieder ins Ausland. Dafür ließen sich die Betrüger dann vom Finanzamt Umsatzsteuer zurückerstatten, die nie gezahlt worden war. Den Gesamtschaden beziffern die Ermittler auf rund 850 Millionen Euro.

Am 15. Februar müssen in dem Fall sieben suspendierte und ein früherer Manager der Deutschen Bank auf der Anklagebank Platz nehmen. Das Landgericht Frankfurt ließ die Anklage gegen sie wegen "schwerer bandenmäßiger Steuerhinterziehung" in vollem Umfang zu. In einem ersten Prozess 2011 war festgestellt worden, dass zahlreiche Händler die Geschäfte über Deutschlands größtes Geldhaus abwickelten. Die Deutsche Bank, die formal nicht auf der Anklagebank sitzt, erklärte wiederholt, sie kooperiere mit den Ermittlern.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Kriminalität – Weitere Anklage wegen Umsatzsteuerbetrugs mit CO2-Zertifikaten – op-marburg.de