Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Pharma

Stada leidet weiter unter Russland-Krise

Die Krise in Russland macht dem Arzneihersteller Stada weiter schwer zu schaffen. Der Umsatz schrumpfte im ersten Quartal um vier Prozent auf 486,2 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Bad Vilbel bei Frankfurt mitteilte.
Stada leidet an Russland-Krise.

Stada leidet an Russland-Krise.

© Daniel Reinhardt/dpa

Bad Vilbel. Der Gewinn brach um 39 Prozent auf 21,2 Millionen Euro ein. Dafür war vor allem ein deutlich schwächeres Finanzergebnis verantwortlich. Aber auch der - unter anderem um Wechselkursschwankungen - bereinigte operative Gewinn (bereinigtes Ebitda) sank um 19 Prozent auf 92,6 Millionen Euro.

Das Unternehmen, das rund 10 400 Mitarbeiter beschäftigt, erzielt inzwischen nur noch knapp ein Fünftel seiner Umsätze in Russland und anderen osteuropäischen Ländern. Der Anteil war zu Beginn der Krise in der Ukraine und dem anschließenden Absturz des Rubel noch deutlich größer. Positiv entwickelte sich im ersten Quartal der Umsatz in anderen Regionen wie Zentraleuropa, Deutschland und Asien/Pazifik.

Für das laufende Jahr bleibt Stada pessimistisch: Der Konzern rechnet - bereinigt um Währungseffekte sowie Zu- und Verkäufe - zwar mit einem leichten Umsatzanstieg, der Gewinn werde aber deutlich zurückgehen. "Aufgrund der jüngsten Entwicklungen des russischen Rubel und gestiegener Risiken im Zusammenhang mit der Konsumentenstimmung sowie der allgemeinen Marktlage erwartet der Konzern einen rückläufigen Gewinnbeitrag aus Russland", teilte das Unternehmen mit.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Pharma – Stada leidet weiter unter Russland-Krise – op-marburg.de