Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Energie

Raumordnungsverfahren für neue Gas-Pipeline noch im Herbst

Das Raumordnungsverfahren für die neue Erdgas-Pipeline Eugal durch Brandenburg soll noch in diesem Herbst starten. Das teilte das Betreiber-Unternehmen am Gascade am Montag in Kassel mit.
Arbeiter beim Schweißen vor dem Schriftzug der Firma Opal.

Arbeiter beim Schweißen vor dem Schriftzug der Firma Opal.

© Robert Schlesinger/ Archiv

Potsdam/Kassel. Die Firma plant hierzu entlang der Strecke von der Ostsee bis nach Sachsen Informationsveranstaltungen für Anwohner. Ab kommender Woche will Gascade in Brandenburg mögliche Trassenvarianten vorstellen und mit Anliegern diskutieren.

Obwohl die neue Leitung entlang der 2011 eröffneten Pipeline Opal verlaufen soll, drohen Probleme etwa bei der Unterquerung der Dahme in Bindow (Dahme-Spreewald). Auch in den Landkreisen Märkisch-Oderland, Oder-Spree und Teltow-Fläming gibt es Einwände wegen der Zerschneidung von Gemeinden oder der Kollision mit anderen Projekten.

Gascade, ein Gemeinschaftsunternehmen von BASF und dem russischen Erdgasriesen Gazprom, plant eine Leitung mit zwei Strängen. Der Erste soll Ende 2019 ans Netz gehen; der zweite ein Jahr später. 275 der insgesamt 485 Kilometer langen Leitung sollen durch Brandenburg verlaufen, um nach dem Bau der Ostsee-Pipeline "Nord Stream 2" zusätzliches russisches Erdgas von der Ostsee nach Tschechien zu bringen. Die Trassen sollen Ende 2019 in Betrieb gehen.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Energie – Raumordnungsverfahren für neue Gas-Pipeline noch im Herbst – op-marburg.de