Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Ermittlungsverfahren gegen Middelhoff eingeleitet

Untreue Ermittlungsverfahren gegen Middelhoff eingeleitet

Die Essener Staatsanwaltschaft hat aus formalen Gründen nun doch ein Ermittlungsverfahren wegen Untreue-Verdachts gegen den ehemaligen Arcandor-Chef Thomas Middelhoff eröffnet.

Voriger Artikel
Bundesrat macht Weg für Ausbau der Stromnetze frei
Nächster Artikel
Montags nur halb so viele Briefträger

Die Essener Staatsanwaltschaft hat aus formalen Gründen nun doch ein Ermittlungsverfahren wegen Untreue-Verdachts gegen den ehemaligen Arcandor-Chef Thomas Middelhoff eröffnet.

Quelle: Volker Hartmann/ddp

Hintergrund sei die rechtliche Neubewertung eines Schreibens von Bundesjustizministerin Brigitte Zypries (SPD) durch die Staatsanwaltschaft, teilte eine Sprecherin der Behörde mit. Es gebe aber "keine neuen Ermittlungsergebnisse" gegen Middelhoff, fügte sie hinzu. Die Einleitung des Verfahrens sei vielmehr ein "formaler Akt".

Zypries hatte in einem Brief an ihre Düsseldorfer Kollegin Roswitha Müller-Piepenkötter (CDU) die Überprüfung von Hinweisen verlangt, Middelhoff und seine Frau seien an einem Immobilienfonds beteiligt, der zu außergewöhnlich hohen Mieten Gebäude an die Arcandor-Tochter Karstadt vermietet haben soll. Die Staatsanwaltschaft hatte daraufhin zunächst Vorermittlungen aufgenommen.

Zwischenzeitlich gelangten die Strafverfolger jedoch nach Angaben der Sprecherin zu der Einschätzung, dass es sich bei der Forderung von Zypries "nicht um nur um eine Anregung, sondern um ein Strafverfolgungsbegehren" handele. In diesem Fall müsse die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren einleiten, auch ohne dass ein Anfangsverdacht gegen Middelhoff bestehe.

afp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Deutschland / Weltweit

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr