Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Arbeit

Arbeitgeber darf alkoholkrankem Fahrer nicht gleich kündigen

Ein Berufskraftfahrer, der alkoholisiert einen Unfall verursacht, verletzt seine Pflichten schwer. Der Arbeitgeber darf ihm aber nicht kündigen, wenn er zum Zeitpunkt der Kündigung ernsthaft bereit ist, sich einer Therapie zu unterziehen.
Verursacht ein LKW-Fahrer alkoholisiert einen Unfall, darf der Arbeitgeber trotzdem nicht gleich kündigen, wenn der Fahrer eine Therapie machen will.

Verursacht ein LKW-Fahrer alkoholisiert einen Unfall, darf der Arbeitgeber trotzdem nicht gleich kündigen, wenn der Fahrer eine Therapie machen will.

© Peter Endig

Berlin. In dem verhandelten Fall hatte ein Berufskraftfahrer mit seinem Lkw einen Unfall verursacht. Er hatte 0,65 Promille Blutalkohol. In dem Betrieb, in dem er arbeitete, bestand absolutes Alkoholverbot. Der Arbeitgeber kündigte dem Mann.

Zu Unrecht, entschied das Landesarbeitsgericht. Die Kündigung sei nur gerechtfertigt, wenn aufgrund der Alkoholabhängigkeit dauerhaft nicht gewährleistet ist, dass der Arbeitnehmer seinen Pflichten nachkommt. Diese negative Prognose ist aber dann nicht gegeben, wenn der Arbeitnehmer bereits vor Ausspruch der Kündigung ernsthaft zu einer Therapie bereit war. Deshalb kann der Mitarbeiter aufgrund seines Verhaltens lediglich abgemahnt, jedoch nicht gekündigt werden.

Darauf weist die Deutsche Anwaltauskunft hin. Sie bezieht sich auf eine Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg (Az.: 7 Sa 852/14).

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Arbeit – Arbeitgeber darf alkoholkrankem Fahrer nicht gleich kündigen – op-marburg.de