Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Arbeit

Arbeitgeber darf Elternzeit im Zeugnis nicht immer erwähnen

Nicht immer darf die Elternzeit im Arbeitzeugnis erwähnt werden. Wenn der Arbeitgeber den Eindruck vermittelt, dass sich die Auzeit negativ auf das Unternehmen ausgewirkt habe, muss der Abschnitt aus dem Zeugnis gestrichen werden.
Im Arbeitszeugnis soll die Elternzeit Angestellte nicht schlecht aussehen lassen: In einigen Fällen muss sie unerwähnt bleiben.

Im Arbeitszeugnis soll die Elternzeit Angestellte nicht schlecht aussehen lassen: In einigen Fällen muss sie unerwähnt bleiben.

© Inga Kjer/dpa

Berlin. Mitarbeiter haben einen Anspruch darauf, dass Fehlzeiten durch Elternzeit und Mutterschutz im Arbeitszeugnis nicht erwähnt werden. Das gilt zumindest dann, wenn sonst der Eindruck entsteht, dass dem Arbeitgeber durch die Auszeit unzumutbare Nachteile entstanden sind. Darauf weist der Deutsche Anwaltverein hin. Er bezieht sich dabei auf ein Urteil des Arbeitsgerichts Köln (Az.: 6 Ca 8751/12).

In dem verhandelten Fall wollte eine Arbeitnehmerin Änderungen bei ihrem Arbeitszeugnis einklagen. Sie hatte das Unternehmen freiwillig verlassen, und ihr alter Arbeitgeber hatte ihr eine gute, zum Teil sehr gute Bewertung gegeben. In dem Zeugnis erwähnte er auch Fehlzeiten während der Elternzeit und dem Mutterschutz. Damit war die Frau nicht einverstanden.

Das Gericht gab ihr Recht. Grundsätzlich sei es zwar in Ordnung, wenn Ausfallzeiten im Arbeitszeugnis genannt werden. Das gelte aber nicht für Einzelfälle, bei denen der Eindruck entsteht, dass Mitarbeiter durch die Erwähnung unangemessen benachteiligt werden. Das sei hier der Fall. Die Nennung der Ausfallzeiten direkt im zweiten Absatz des Zeugnisses könnten den Eindruck erwecken, dass sie für den Arbeitgeber negative Auswirkungen hatten. Das war aber nicht der Fall. Die Formulierungen seien deshalb zu streichen.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Arbeit – Arbeitgeber darf Elternzeit im Zeugnis nicht immer erwähnen – op-marburg.de