Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Hochschulen

Talentscouts suchen begabte Jugendliche für Hochschulen

Gesucht: Begabte Schüler aus eher bildungsfernen Familien. Sie sollen ihr Potenzial nicht ungenutzt lassen. Diese Talente zu heben für eine akademische Laufbahn, ist Ziel eines Projekts in Nordrhein-Westfalen.
Um begabte Jugendliche aus Nichtakademiker-Familien zu einem Studium zu motivieren, sind in Nordrhein-Westfalen Talentscouts im Einsatz.

Um begabte Jugendliche aus Nichtakademiker-Familien zu einem Studium zu motivieren, sind in Nordrhein-Westfalen Talentscouts im Einsatz.

© Oliver Berg

Düsseldorf. Gescheit, gute Noten, aber trotzdem kaum Chancen auf eine akademische Karriere: 28 Talentscouts suchen an Schulen im Ruhrgebiet begabte Jugendliche aus Nichtakademiker-Familien, um sie auf dem Weg zu einem Studium zu unterstützen.

"Wir wollen Bildungsgerechtigkeit fördern und Hürden auf dem Weg in die Hochschulen abbauen", sagte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze (SPD)  bei einer ersten Zwischenbilanz des Programms von Westfälischer Hochschule und Landesregierung. Mittlerweile sind sechs weitere Hochschulen ins Boot gekommen, 50 Gesamtschulen, Berufskollegs und Gymnasien inzwischen Partner.

"Wir sind damit bundesweit Vorreiter und Vorbild", betonte Schulze. Die Talentscouts gehen in die Schulen, beraten Schüler und betreuen sie auf dem Weg zum Abitur, bei Studien- und Berufswahl oder beim Wechsel in eine Hochschule. In Deutschland entscheiden oft familiäre Hintergründe über den Bildungsweg der Heranwachsenden, nicht deren Talente oder Fähigkeiten. Rund 77 Prozent aller Kinder aus Akademiker-Familien studieren laut Erhebung des Deutschen Studentenwerks, aber nur 23 Prozent aus Nichtakademiker-Familien.

Ziel des Projekts sei, "dass das Elternhaus, das Portemonnaie oder die Herkunft keine Rolle spielen für den Bildungserfolg", sagte Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne). Die Westfälische Hochschule (Gelsenkirchen) hatte das Förderkonzept entwickelt. Dort ist nun das NRW-Zentrum für Talentförderung an den Start gegangen, wo auch neue Scouts fortgebildet werden. Das vom Land geförderte Programm wird ausgebaut, 2017 kommen weitere Hochschulen hinzu. Pionier als Talentscout war vor einigen Jahren im Ruhrgebiet der mittlerweile bundesweit bekannte Suat Yilmaz, der das neue Zentrum nun mit leitet.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Hochschulen – Talentscouts suchen begabte Jugendliche für Hochschulen – op-marburg.de