Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Arbeit

Mehr Frauen studieren ein MINT-Fach

Mathe, Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften und Technik waren lange Studienfächer, für die sich vor allem Männer interessierten. Doch das Bild wandelt sich.
Immer mehr Frauen an Bord: Von den Studienanfängerinnen im Studienjahr 2013 entschied sich bereits mehr als jede Vierte für ein MINT-Fach.

Immer mehr Frauen an Bord: Von den Studienanfängerinnen im Studienjahr 2013 entschied sich bereits mehr als jede Vierte für ein MINT-Fach.

© Uli Deck

Bielefeld. Die Zahl der weiblichen Studierenden in den MINT-Fächern steigt seit Jahren immer weiter an. Im Studienjahr 2013 studierten 288 772 Frauen Mathe, Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften oder Technik. Im Studienjahr 2012 waren es 271 258. Das teilt das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit mit, das sich auf Zahlen des Statistischen Bundesamts bezieht. Zum Vergleich: Im Studienjahr 2008 schrieben sich nur 203 400 Frauen dafür ein. Von allen weiblichen Studierenden strebt damit mittlerweile fast jede Vierte (23,2 Prozent) einen Abschluss in einem MINT-Fach an.

Von den Studienanfängerinnen im Studienjahr 2013 entschied sich sogar bereits mehr als jede Vierte (25,6 Prozent) für ein MINT-Fach. Das ist gegenüber dem Anteil der weiblichen MINT-Studierenden insgesamt noch eine Steigerung. Zum Vergleich: Jede dritte Studentin (33 Prozent) ist für Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften eingeschrieben. Bei den Anfängerinnen ist es ebenfalls jede Dritte (33,1 Prozent). Mehr als jede vierte Studentin (27,8 Prozent) studiert Sprach- und Kulturwissenschaften - von den Anfängern sind es 27,7 Prozent.

Dabei ist die Zahl weiblichen Studienanfänger im Bereich MINT je nach Fach unterschiedlich stark gewachsen. So hat sich die Zahl der weiblichen Erstsemester in Elektrotechnik im Vergleich zum Vorjahr um 13,7 Prozent erhöht. In Physik und Astronomie ist das Plus ähnlich hoch (13,0 Prozent). Geringer sind die Steigerungsquoten in Mathematik (plus 5,5 Prozent) und Maschinenbau (plus 6,6).

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Arbeit – Mehr Frauen studieren ein MINT-Fach – op-marburg.de