Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Arbeit

Viel Lärm am Arbeitsplatz: Ohren in der Freizeit Ruhe gönnen

Ob auf dem Bau, in Fertigungsanlagen oder in der Schreinerwerkstatt - an vielen Arbeitsplätzen sind die Beschäftigten einem enormen Lärmpegel ausgesetzt. Sie sollten die Ohren nach Feierabend schonen.
An vielen Arbeitsplätzen ist ein Gehörschutz vorgeschrieben. Dieser sollte jedoch individuell an das Ohr angepasst sein. In der Freizeit sollten Beschäftigte dem Hörorgan Ruhe gönnen.

An vielen Arbeitsplätzen ist ein Gehörschutz vorgeschrieben. Dieser sollte jedoch individuell an das Ohr angepasst sein. In der Freizeit sollten Beschäftigte dem Hörorgan Ruhe gönnen.

© Jens Büttner

Dortmund. Wer in einer lauten Umgebung arbeitet, sollte den Ohren in der Freizeit etwas Ruhe und Erholung gönnen. Darauf weist Patrick Kurtz von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Baua) hin. Das Gehör brauche Zeit, um sich zu regenerieren. Nach einem langen Arbeitstag etwa auf einer Baustelle sollten Beschäftigte auf dem Nachhauseweg nicht noch laute Musik im Auto hören.

Sind Arbeitnehmer auf Dauer einem Lärm von über 85 dBA ausgesetzt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie auf Dauer eine Lärmschwerhörigkeit entwickeln. Die Abkürzung dBA bezeichnet den wahrgenommenen Schalldruckpegel und gibt Auskunft darüber, wie laut ein Geräusch im Ohr ankommt.

In einer so lauten Umgebung sollten Mitarbeiter darauf achten, dass sie ihren Gehörschutz regelmäßig tragen. Oft sind sie dabei sehr nachlässig, erklärt Kurtz. Das Tückische sei, dass Mitarbeiter lange denken, dass sie kein Problem haben - bis sie schwerhörig sind und der Schaden irreparabel ist. Wichtig ist außerdem, nicht irgendeinen Gehörschutz zu nehmen, sondern ein individuell an das Ohr angepasstes Modell.

Ein erstes Anzeichen für Lärmschwerhörigkeit sei der sogenannte Cocktail-Party-Effekt, erläutert Kurtz. Gemeint ist damit, dass Mitarbeiter in einem Raum voller Menschen ihren Gesprächspartner nicht oder kaum verstehen, weil sie die Stimme des Gegenübers nicht aus dem Stimmengewirr heraushören können.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Arbeit – Viel Lärm am Arbeitsplatz: Ohren in der Freizeit Ruhe gönnen – op-marburg.de