Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Arbeit

Unfallschutz auch bei Mini-Umwegen auf dem Arbeitsweg

Ein Mann steigt auf dem Weg zur Arbeit noch einmal aus seinem Auto aus, um das Hoftor zu schließen. Er rutscht dabei aus und bricht sich die Schulter. Die gesetzliche Unfallversicherung will dies nicht als Arbeitsunfall anerkennen. Zu Unrecht, entschied nun ein Gericht.
Wann greift die gesetzliche Unfallversicherung?

Wann greift die gesetzliche Unfallversicherung?

© Daniel Naupold

Frankfurt/Main. Wenn Berufstätige auf dem Weg zur Arbeit einen Umweg machen und dabei einen Unfall haben, kann der gesetzliche Unfallschutz entfallen. Von diesem Grundsatz gibt es allerdings eine Ausnahme:

Steigt jemand zum Beispiel beim Verlassen seines Hauses nur kurz aus dem Auto aus, um ein Hoftor zu schließen und rutscht er dabei aus, so ist das höchstens ein "geringfügiger Umweg". Der Unfall ist dann versichert. Auf ein entsprechendes Urteil des Hessischen Landessozialgerichts (Az.: L 3 U 108/15) weist der Bund-Verlag hin.

Im verhandelten Fall ging es um den Hausmeister einer Schule, der morgens mit seinem Wagen von seinem Grundstück gefahren und dann noch einmal ausgestiegen war, um das Hoftor zu schließen. Dabei rutschte er auf glattem Boden aus und brach sich kompliziert die Schulter. Die Behandlungskosten betrugen rund 36 900 Euro. Die Unfallversicherung weigerte sich zu zahlen. Sie argumentierte, das Schließen des Hoftores sei ein nicht versicherter Umweg auf dem Weg zur Arbeit.

Das sah das Hessische Landessozialgericht allerdings anders. Selbst wenn man annehmen würde, dass hier eine Unterbrechung des Arbeitswegs vorliegt, sei diese nur geringfügig - und habe damit keinen Einfluss auf den Versicherungsschutz, befanden die Richter.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Arbeit – Unfallschutz auch bei Mini-Umwegen auf dem Arbeitsweg – op-marburg.de