Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Arbeit

Schon moderater Stress kann Ess-Selbstkontrolle mindern

Wer unter Stress steht, hat eher Probleme, sich selbst zu kontrollieren, als jene, die ganz entspannt sind. Das legt eine Studie der Universität Zürich nahe. Der Stresspegel wirkt sich auch auf die Wahl des Essens aus.
Der gute alte Stress - er beeinflusst auch die Wahl des Mittagessens. Ungesundes kann so schnell als gesund eingestuft werden. Das hat eine Studie der Universität Zürich herausgefunden.

Der gute alte Stress - er beeinflusst auch die Wahl des Mittagessens. Ungesundes kann so schnell als gesund eingestuft werden. Das hat eine Studie der Universität Zürich herausgefunden.

© Marc Tirl

Zürich. Konkret kann das etwa bedeuten, dass Berufstätige, die morgens unter Druck standen, weil sie mit einem aufgebrachten Kunden zu tun hatten, mittags eher ungesund essen als jene, die einen entspannten Vormittag hatten, gibt Silvia Maier ein Beispiel. Sie hat die Studie der Universität Zürich geleitet.

Die Forscher hatten ein Labor-Experiment gemacht. Eine Gruppe mit 29 Probanden setzten sie moderatem Stress aus, in dem die Teilnehmer eine Hand drei Minuten lang in Eiswasser tauchen mussten. Dabei wurden sie beobachtet, um zusätzlich Stress auszulösen. Zuvor mussten sie 180 verschiedene Speisen danach beurteilen, für wie schmackhaft und gesund sie diese halten.

Das gleiche Prozedere durchlief eine Kontrollgruppe, deren Hand nicht in Eiswasser getaucht wurde. Alle hatten zuvor angegeben, dass sie einen gesunden Lebensstil führen. Es zeigte sich, dass die Personen mit Eisbadbehandlung mit größerer Wahrscheinlichkeit eine ungesunde Speise auswählten als die anderen.

Dabei wurden zusätzlich Aufnahmen des Gehirns gemacht. Sie zeigen, dass Stress sich im Gehirn über mehrere Wege auswirkt, erklärt Maier. Zum einen werden Signale verstärkt, die den Geschmack in den Vordergrund stellen. Zusätzlich werden Signale abgeschwächt, die den Gesundheitswert der Speisen übertragen.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Arbeit – Schon moderater Stress kann Ess-Selbstkontrolle mindern – op-marburg.de