Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Arbeit

Neuer Job, alte Firma: Interne Bewerbungen gestalten

Neue Aufgaben bearbeiten oder neue Leute um sich herum haben: Wer innerhalb der Firma den Job wechseln will, kann verschiedene Gründe haben. Bei der Bewerbung gilt es, einige Stolperfallen zu umgehen.
Auch bei einer internen Bewerbung müssen Kandidaten ihre Unterlagen vollständig einreichen. Sie sollten sich nicht darauf verlassen, dass alle Infos über sie bereits vorliegen.

Auch bei einer internen Bewerbung müssen Kandidaten ihre Unterlagen vollständig einreichen. Sie sollten sich nicht darauf verlassen, dass alle Infos über sie bereits vorliegen.

© Sophie Mono

Hamburg. Man surft im Intranet und stößt plötzlich auf eine Stellenausschreibung in einer anderen Abteilung. Die gestellten Anforderungen passen, und eine Luftveränderung ist ohnehin überfällig. Also bewirbt man sich.

Nur weil die Firma dieselbe ist, unterscheiden sich interne und externe Bewerbungen nicht. "Die Unterlagen müssen wieder vollständig eingereicht werden", erläutert Svenja Hofert, Karriereberaterin aus Hamburg. Man sollte sich nicht darauf verlassen, dass Informationen über die eigene Person und die Qualifikationen bereits vorliegen. "Im Zweifel erfragt man das vorher", sagt Hofert.

Etwas kniffliger ist der Umgang mit der Bewerbung am aktuellen Arbeitsplatz. Ob man seinen Vorgesetzten darüber in Kenntnis setzt, überlegt man sich besser zweimal. Hofert rät, diese Entscheidung von den bisherigen Erfahrungen mit dem Chef abhängig zu machen.

Schätzt man, dass dieser dem angestrebten Wechsel positiv aufnimmt, kann man ihn über die Bewerbung informieren. "Viele sind aber nicht so", hat Hofert beobachtet. Wer Zweifel hat, wie der Vorgesetzte die Nachricht aufnehmen wird, sollte lieber schweigen. Im schlimmsten Fall kann der Vorgesetzte sonst versuchen, einem Steine in den Weg zu legen, warnt Hofert. Etwa, indem er den Entscheider für die andere Stelle bittet, einen nicht für die vorgesehene Stelle zu berücksichtigen.

Nicht immer sind neue berufliche Perspektiven der Grund für den angestrebten Stellenwechsel. Manchmal stimmt einfach die Chemie mit dem Vorgesetzten oder anderen Mitarbeitern nicht mehr. Kommt das im Vorstellungsgespräch für die neue Stelle zu Sprache, sollte man nicht um den "heißen Brei herum reden", rät Hofert. Zu sehr ins Detail geht man aber nicht. "Sachlich bleiben ist in dieser Situation wichtig", so die Karriereberaterin. Auch wenn zwischenmenschliche Beweggründe im Bewerbungsgespräch thematisiert werden dürfen: In den Vordergrund sollte man seine Motivation für die neue Aufgabe stellen.

Hat es mit dem neuen Job geklappt, sollte man sich um eine gute Übergabe der alten Stelle bemühen. Für die Übergangsphase stellt man sich am besten für Fragen zur Verfügung und sollte nicht denken: Nun bin ich weg und damit nicht mehr zuständig. "Es ist keine gute Idee, verbrannte Erde zu hinterlassen", sagt Hofert. Denn die Firma bleibt dieselbe, und dort kann sich so ein Verhalten herumsprechen.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Arbeit – Neuer Job, alte Firma: Interne Bewerbungen gestalten – op-marburg.de