Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Arbeit

Negative Gedanken aufschreiben hilft gegen Frust im Job

Im Job läuft bei den wenigsten immer alles rund. Geht etwas schief, sollte man jedoch nicht einfach den Kopf in den Sand stecken. Besser ist, die Probleme schriftlich festzuhalten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Bonn.
Nicht den Kopf hängen lassen: Negative Gedanken im Job wird man am besten los, indem man sie aufschreibt.

Nicht den Kopf hängen lassen: Negative Gedanken im Job wird man am besten los, indem man sie aufschreibt.

© Monique Wüstenhagen

Bonn. Geht im Job etwas schief, und Berufstätige sind gefrustet, reagiert jeder anders darauf. Um die negativen Gedanken loszuwerden, schreibt man sie am besten auf.

Das sei sogar effektiver, als eine Pause einzulegen oder sich mit einer anderen Beschäftigung abzulenken, berichtet die Zeitschrift "Forschung und Lehre" (Ausgabe 11/2016) und bezieht sich auf eine Studie von Forschern der Universität Bonn.

Die Forscher hatten 237 Probanden an einem sogenannten Diktatorspiel teilnehmen lassen. Einer in der Gruppe hatte die Rolle des Diktators inne. Er sollte einen bestimmten Geldbetrag verteilen. Er konnte das Geld in seiner Gruppe gerecht verteilen oder für sich selbst den Löwenanteil beanspruchen. Die meisten in der Rolle des Diktators entschieden sich für letzteres. In der Folge trat bei den Mitspielern eine deutliche Stimmungsverschlechterung ein.

Danach wurden unterschiedliche Strategien getestet, um die Emotionen loszuwerden. Sie sollten eine Zwangspause von ein paar Minuten einlegen, sie sollten sich ablenken und ein abstraktes, neutrales Bild beschreiben, und sie sollten eine E-Mail an den Diktator schreiben. Einem Teil wurde dabei gesagt, dass die E-Mail an den Diktator gesendet wird - bei einem anderen Teil wurde das nicht gemacht.

Bei den Ergebnissen zeigte sich, dass die Teilnehmer die negativen Emotionen am besten loswurden, wenn sie diese aufschrieben. Sie waren danach signifikant besser gestimmt. Dabei gab es keinen wesentlichen Unterschied, ob die E-Mail nun abgeschickt wurde oder nicht.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Arbeit – Negative Gedanken aufschreiben hilft gegen Frust im Job – op-marburg.de