Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Arbeit

Mal kurz wegnicken: Warum sich ein Power Napping lohnt

Mal ehrlich: Ein Nickerchen bei der Arbeit zu halten, ist eine nette Idee. Doch wie soll das funktionieren? Wer in der Pause etwas essen will, hat dafür doch keine Zeit.
Kurz den Kopf auf den Schreibtisch legen: Wer in der Mittagspause einen Power Nap macht, steigert seine Leistungsfähigkeit.

Kurz den Kopf auf den Schreibtisch legen: Wer in der Mittagspause einen Power Nap macht, steigert seine Leistungsfähigkeit.

© Monique Wüstenhagen

Regensburg. Schlafforscher Prof. Jürgen Zulley hält an der Idee eines Nickerchens trotzdem fest.

 

Was soll ein Schläfchen mittags bringen?

 

Studien belegen, dass ein kurzer Power Nap die Leistungsfähigkeit um bis zu 40 Prozent erhöhen kann, sagt Prof. Zulley. Wer einen schlechten Tag hat, kann auf diesem Weg die Konzentration erhöhen. Keine andere Tätigkeit in der Pause ist so effektiv.

 

Für Essen bleibt dann aber keine Zeit?

 

Ist die Pause nur sehr kurz, essen Büroarbeiter am besten erst einen leichten Snack, erläutert Prof. Zulley. Dann können sie sogar einen Kaffee trinken, denn das Koffein wirkt erst nach rund 20 Minuten. Danach legen sie sich hin.

 

Und wo macht man das, wenn es im Büro keinen Schlafraum gibt?

 

Im Sommer kann man sich auf einer Bank in einem Park gut ausruhen, sagt Prof. Zulley. Eine andere Möglichkeit ist, den Kopf kurz auf dem Schreibtisch abzulegen oder die Rückenlehne des Bürostuhls nach hinten zu verstellen. Man muss gar nicht richtig schlafen. Es reicht, die Augen zu schließen und sich zu entspannen.

 

Und dann?

 

Dann versucht man, etwa 20 bis maximal 30 Minuten auszuruhen. Wer den Power Nap länger macht, ist hinterher in der Regel schlaftrunken und wird nur langsam wieder fit. Nach dem Nickerchen gehen Mitarbeiter am besten ein paar Schritte. Das bringt den Kreislauf wieder in Schwung.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Arbeit – Mal kurz wegnicken: Warum sich ein Power Napping lohnt – op-marburg.de