Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Arbeit

Kündigung und Probleme: Wo Azubis Hilfe finden

Das neue Ausbildungsjahr hat eben erst begonnen, da gibt es schon die ersten Probleme. Oder es ist schon wieder vorbei - eine Kündigung in der Probezeit. Lehrlinge haben verschiedene Möglichkeiten, sich in dieser schwierigen Zeit helfen zu lassen.
Mit Problemen stehen Azubis nicht allein da. Hilfe erhalten sie von verschiedenen Seiten.

Mit Problemen stehen Azubis nicht allein da. Hilfe erhalten sie von verschiedenen Seiten.

© Julian Stratenschulte

Berlin. Haben Jugendliche in der Ausbildung Fragen oder Probleme, wenden sie sich als erstes am besten an den Ausbilder. Er kennt den Jugendlichen und seinen Arbeitsalltag am besten. Bringt das Gespräch mit dem Ausbilder keine Besserung oder er ist selbst das Problem, finden Lehrlinge auch im Betriebsrat einen Ansprechpartner.

 

Darauf weist das Bildungsministerium in der Broschüre "Ausbildung & Beruf" hin. In einigen Firmen gibt es außerdem eine spezielle Jugend- und Auszubildendenvertretung, die helfen kann.

 

Wer Hilfe von außerhalb vorzieht, hat die Möglichkeit, sich an die Ausbildungsberater der Kammern zu wenden, sagt Markus Kiss. Er ist Referatsleiter Ausbildungspolitik beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag. Im Konfliktfall könnten sie als neutrale Dritte häufig gut zwischen Lehrling und Betrieb vermitteln. Die Beratung ist kostenlos.

Als Lehrling in der Probezeit gekündigt zu werden, ist keine Seltenheit. "In so einer Situation ist es wichtig, sich sofort an die Berufsberater der Arbeitsagenturen zu wenden", sagt Fin Mohaupt. Er ist Leiter der Ausbildungsberatung der Handelskammer Hamburg. Möglicherweise ist in einem anderen Betrieb ebenfalls eine Lehrstelle wieder frei geworden - und Jugendliche können auf diesen Ausbildungsplatz nachrücken.

Die Berufsberater der Arbeitsagenturen haben einen Überblick, ob und wo es im September und Oktober in der Region freie Ausbildungsplätze gibt. Zusätzlich sollten Jugendliche die Ausbildungsberater der Kammern kontaktieren und sich auch bei ihren Mitschülern in der Berufsschule umhören. Auch wenn so eine Kündigung für viele erst einmal ein Schock ist: "Das bedeutet auf keinen Fall, dass es erst im nächsten Jahr wieder eine Chance auf eine Lehrstelle gibt", sagt Mohaupt.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Arbeit – Kündigung und Probleme: Wo Azubis Hilfe finden – op-marburg.de