Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Arbeit

Interesse deutlich machen: So gelingt das Anschreiben

Bewerben sich Schüler für einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz, klappt es mit dem Lebenslauf häufig ganz gut. Das Anschreiben ist für viele das Problem. Möglichst individuell soll es sein. Doch wie macht man das?
Damit im Anschreiben einer Bewerbung keine Rechtschreibfehler auftauchen, lassen Schüler das Schreiben am besten gegenlesen.

Damit im Anschreiben einer Bewerbung keine Rechtschreibfehler auftauchen, lassen Schüler das Schreiben am besten gegenlesen.

© Uwe Anspach

München. Um einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz zu bekommen, sollte schon das Anschreiben den Personaler überzeugen. Die Berufsberaterin Iris Ische Böhning von der Arbeitsagentur München gibt drei Tipps:

Von sich erzählen: Schüler sollten in dem Anschreiben deutlich machen, dass sie der Richtige für die Firma sind. Sie sollten deshalb etwas über ihre Interessen und Stärken schreiben. Ein Beispiel: Wer sich bei einem Chemie-Konzern bewerben will, sollte erwähnen, dass er in der Begabtenförderung Chemie in der Schule war, wenn das so ist.

Von der Firma erzählen: Wichtig ist, dass aus dem Anschreiben klar hervorgeht, was Jugendliche an dem Arbeitgeber interessiert und wie sie auf ihn kommen. Hat ein Onkel oder Nachbar die Firma empfohlen? Dann nennen Schüler denjenigen am besten. Und dann muss man die Frage beantworten können, warum man sich ausgerechnet für diese Firma interessiert. Wer sich für ein Praktikum bewirbt, kann etwa schreiben, dass er sich näher darüber informieren möchte, welche Ausbildungen es im Betrieb gibt.

Rechtschreibung prüfen: Schüler lassen ihr Anschreiben außerdem am besten immer von mindestens einer Person gegenlesen. "Die Personaler sind da wirklich streng geworden. Zwei oder drei Rechtschreibfehler im Anschreiben führen sofort zum Aus", sagt Böhning. Um nichts zu übersehen, rät sie, das Anschreiben außerdem einmal Wort für Wort von rechts unten nach oben links durchzugehen. Die ungewohnte Reihenfolge beim Lesen führt dazu, dass man Flüchtigkeitsfehler eher sieht.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Arbeit – Interesse deutlich machen: So gelingt das Anschreiben – op-marburg.de