Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Arbeit

Ausbildung in der Nische - Gerber sind händeringend gesucht

Lederherstellung? Viele Jugendliche kommen bei der Lehrstellenwahl gar nicht auf die Idee, dass es den Beruf des Gerbers noch gibt. Daher hat die Branche auch Nachwuchsprobleme.
Hat das Leder die gewünschte Qualität? Regelmäßige Produktkontrollen gehören für Sarah Horst vom Lederhersteller Richard Hoffmans in Nettetal in Nordrhein-Westfalen dazu.

Hat das Leder die gewünschte Qualität? Regelmäßige Produktkontrollen gehören für Sarah Horst vom Lederhersteller Richard Hoffmans in Nettetal in Nordrhein-Westfalen dazu.

© VDL/ Thomas Schröer

Frankfurt/Main. "Wir haben große Probleme, Auszubildende zu finden", sagt Thomas Schröer, Geschäftsführer des Verbands der Deutschen Lederindustrie. Dabei sind die Chancen auf Übernahme nach der Lehre sehr gut. Die Hersteller in Deutschland produzieren zum Beispiel das Leder für die Inneneinrichtung von Autos, für die Bezüge von Polstermöbeln oder Handtaschen. Zum ersten August wird die Ausbildungsordnung in dem

Beruf modernisiert.

 

Künftig gibt es eine gestreckte Prüfung. Anders als bisher errechnet sich die Abschlussnote nicht nur aus der Abschlussprüfung. Eine frühere Prüfung zählt für die Endnote bereits mit. Im Lehrplan geht es stärker als bisher um neue Produktionsverfahren sowie um das Thema Umweltschutz. Außerdem ändert sich die Berufsbezeichnung: Aus dem Gerber wird die

Fachkraft für Lederherstellung.

 

Dass der Beruf so unbekannt ist, liege auch daran, dass die Industrie sich auf einige wenige Regionen in Deutschland konzentriert. "Lederfabriken gibt es vor allem zum Beispiel in Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen oder Niedersachsen", sagt Schröer.

Wollen Jugendliche den Beruf ergreifen, sollten sie sich für Chemie und Mathe interessieren. "Es sind etwa 25 Prozesse, bis aus der Tierhaut Leder wird", erklärt Schröer. Bei vielen spielen Chemikalien eine Rolle. Außerdem ist Teamfähigkeit gefragt. Häufig arbeitet man zu zweit. Anders als früher sei die Lederherstellung längst nicht mehr so geruchsintensiv wie früher, erzählt Schröer. Trotzdem: Bei der Lederherstellung werden Tierhäute verarbeitet. Ein Eigengeruch bleibt. Ob Jugendliche den mögen, finden sie am besten in einem Praktikum vor der

Ausbildung heraus.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Arbeit – Ausbildung in der Nische - Gerber sind händeringend gesucht – op-marburg.de