Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Tourismus

Sicherheitsschleusen für Thalys-Züge in Paris

Frankreich verstärkt nach den Terroranschlägen die Sicherheitsvorkehrungen im Bahnverkehr. Wer mit dem internationalen Thalys-Zug fährt, muss künftig sein Gepäck durchleuchten lassen. Es könnte nur ein erster Schritt sein.
Thalys-Reisende müssen am Pariser Nordbahnhof vor Betreten des Zuges eine Sicherheitsschleuse passieren. Foto: Sebastian Kunigkeit

Thalys-Reisende müssen am Pariser Nordbahnhof vor Betreten des Zuges eine Sicherheitsschleuse passieren. Foto: Sebastian Kunigkeit

Paris. Frankreich hat flughafenähnliche Sicherheitsschleusen für Thalys-Züge eingerichtet, die von Paris aus auch nach Deutschland fahren. Die Kontrollen sollen am Sonntag (20. Dezember) starten.

Auf den zwei Bahnsteigen im Pariser Nordbahnhof, an denen die Thalys-Hochgeschwindigkeitszüge halten, wurden bereits Röntgengeräte für das Gepäck und Metalldetektoren aufgebaut. Auch Spürhunde würden künftig eingesetzt, teilte Thalys mit.

An den Thalys-Halten in Deutschland sind solche Sicherheitsschleusen bislang nicht geplant. Die für Verkehr zuständige Ministerin Ségolène Royal hatte die Kontrollen nach den Pariser Terroranschlägen mit 130 Toten im vergangenen Monat angekündigt. Dem war ein Angriff in einem Thalys vorausgegangen: Ein damals 25-Jähriger eröffnete im August zwischen Brüssel und Paris mit einem Sturmgewehr das Feuer, konnte aber von Fahrgästen überwältigt werden.

Die roten Hochgeschwindigkeitszüge fahren von Paris aus über Brüssel nach Nordrhein-Westfalen beziehungsweise Amsterdam. In Deutschland halten sie in Köln, Aachen, Düsseldorf, Duisburg und Essen. Royal sagte, alle betroffenen Länder hätten Initiativen für stärkere Sicherheitsvorkehrungen ergriffen. Die Bundespolizei setzt nach Angaben eines Sprechers auf Streifen in Zügen.

Nach Angaben einer Sprecherin der französischen Bahn SNCF kosten die Sicherheitsschleusen je Bahnsteig 2,5 Millionen Euro im Jahr, Personalkosten inklusive. Derzeit kommt dafür der Staatskonzern auf. Royal wies darauf hin, dass die nun installierten Detektoren vorher auf der Pariser UN-Klimakonferenz im Einsatz waren.

Die Ministerin sagte, die Kontrolle an den Thalys-Zügen in Paris und dem nordfranzösischen Lille sei eine erste Etappe. Wenn sich das System bewähre, könnte es in Frankreich auf alle Fernzüge ausgeweitet werden. Für die Eurostar-Züge, die von Frankreich und Belgien aus durch den Ärmelkanaltunnel nach London fahren, gibt es bereits seit Jahren Kontrollen wie am Flughafen.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Tourismus – Sicherheitsschleusen für Thalys-Züge in Paris – op-marburg.de