Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Tourismus

Reisebüros sollen Handynummern für Krisenfälle abfragen

Viele Menschen scheuen sich davor, als Kunde ihre Handynummer irgendwo zu hinterlassen. Sinnvoll kann es aber sein, sie etwa einem Reisebüro anzuvertrauen. Bei Katastrophen oder Anschlägen sind Urlauber dann jederzeit erreichbar.
Wenn Reisebüros die Handynummern ihrer Kunden erhalten, können sie in Notfällen einen Kontakt zu ihnen herstellen.

Wenn Reisebüros die Handynummern ihrer Kunden erhalten, können sie in Notfällen einen Kontakt zu ihnen herstellen.

© Katharina Hölter

Berlin. Reisebüros sollen bei der Buchung künftig immer auch die Handynummer des Kunden erfassen. Diese wird bei einem Notfall im Urlaub an den Reiseveranstalter weitergegeben, damit dieser den Gast per SMS kontaktieren kann.

Die schnelle Kontaktaufnahme sieht eine Initiative des Deutschen Reiseverbands (DRV) vor, die laut Sprecherin Sibylle Zeuch "so schnell wie möglich" umgesetzt werden soll. Im Krisenfall sollen Veranstalter ihre Gäste besser mit Informationen versorgen können, etwa bei einem Terroranschlag oder Tsunami.

Grundlage des Konzepts ist das vom DRV entwickelte Notfallsystem

SMS Assist, das es schon seit Jahren gibt. Noch erheben allerdings längst nicht alle Reisebüros die Handynummern ihrer Kunden. Das soll sich nun ändern - unter einer Bedingung: Um die Nummern zu bekommen, müssen Veranstalter sich dazu verpflichten, diese nicht zu Werbe- und Marketingzwecken zu nutzen.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Tourismus – Reisebüros sollen Handynummern für Krisenfälle abfragen – op-marburg.de