Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Tourismus

Per Bahn und Bus: Seenplatte lädt zum "Ansommern" ein

Adler beobachten, Wassersport, Musik, Radeln und Wandern im Buchenwald: Die Mecklenburgische Seenplatte lockt mit vielen Attraktionen. Aber noch kommen viele Gäste nur im Sommer. Das will die Tourismusbranche mit der Aktion "Ansommern" ändern.
Die «Inwater-Boatshow» in Rechlin an der Müritz gehört zu den Höhepunkten der Aktion «Ansommern».

Die «Inwater-Boatshow» in Rechlin an der Müritz gehört zu den Höhepunkten der Aktion «Ansommern».

© Bernd Wüstneck

Neustrelitz. Unter dem Motto "48 Stunden Mecklenburgische Seenplatte" lädt die Tourismusbranche an diesem Wochenende wieder zum "Ansommern" ein. Dabei reicht schon ein Bus-Ticket, um an verschiedene Orte zu gelangen.

Gäste können mit einem Ticket per Bus und Bahn rund 100 Ausflugsziele in der Region zwischen Feldberg, Neustrelitz, Rechlin, Waren und Neubrandenburg erreichen, wie der Geschäftsführer des regionales Tourismusverbandes, Bert Balke, erklärte. "Ansommern" gilt als Mischung von anbaden, anpaddeln, angrillen, anradeln oder eben Urlaub ausprobieren."

"Uns ist es gelungen, die Angebote bis nach Waren und Neubrandenburg auszudehnen, die für die Veranstaltung auch mit dem Berlin-Brandenburg-Ticket erreichbar sein werden", erklärte Balke. Das "Ansommern" richte sich vor allem an Berliner und Brandenburger, aber auch an Gäste aus anderen Bundesländern und die Einheimischen. Als

Höhepunkte gelten unter anderem die "Inwater Boatshow" Rechlin, ein Besuch der Serrahner Buchenwälder als Unesco-Weltnaturerbe, des Hans-Fallada-Museums in Carwitz und ein europäisches Treffen der Fanfarenzüge in Neustrelitz.

In Bussen gebe es ortskundige Führer. Wildgehege, Rentierhalter sowie Naturführer laden zu Führungen und Adlersafaris ein. Die Seenplatte, die von Rheinsberg in Brandenburg bis Krakow am See (Landkreis Rostock) reicht, gilt als größtes zusammenhängendes Seen- und Flussgebiet Mitteleuropas. Ziel der Veranstaltung ist es, vor allem die Auslastung in der Vorsaison zu steigern, erklärte Balke. Noch sei die Bettenauslastung an der Seenplatte deutlich niedriger, als an der Ostseeküste.

"Wir hatten im ersten Quartal mit knapp 513 000 Übernachtungen ein Plus von 7,4 Prozent", freute sich der Verbandschef. Zugleich sei die Zahl der gewerblichen Gästebetten um 2,4 Prozent an der Seenplatte gesunken. Im gleichen Zeitraum sei diese Bettenzahl auf Rügen um 10 Prozent gestiegen. Zum Auftakt des "Ansommerns" 2015 waren mehrere Tausend Gäste an die Seenplatte gekommen.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Tourismus – Per Bahn und Bus: Seenplatte lädt zum "Ansommern" ein – op-marburg.de