Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Tourismus

Insekteninvasion am Taj Mahal

Das Taj Mahal gehört zu den bedeutendsten Attraktionen Indiens. Derzeit sind Gläubige und kulturinteressierte Urlauber jedoch nicht die einzigen Besucher des berühmten Bauwerks. Angezogen fühlen sich auch Scharen von Insekten.
Das Taj Mahal ist gerade von Insekten befallen. Die Folgen sind Flecken auf dem weißen Marmor. Foto: Str

Das Taj Mahal ist gerade von Insekten befallen. Die Folgen sind Flecken auf dem weißen Marmor. Foto: Str

Neu Delhi. Indiens bekanntestes Monument, der Taj Mahal, leidet unter Insektenbefall. Das teilte das archäologische Institut Indiens ASI mit. Die westliche Seite des für seinen blendend weißen Marmor bekannten

Taj Mahal sei seit mehreren Wochen mit grünen Flecken übersät.

"Die Flecken sind Ausscheidungen und Larven von Insekten, die vom weißen Marmor des Taj Mahal angezogen werden", sagte ASI-Sprecher Bhuvan Vikram. Die als Goeldichironomus identifizierte Spezies pflanze sich zurzeit besonders stark im nahe gelegenen Yamuna-Fluss fort. Das beinahe ausgetrocknete Flussbett biete den Insekten ideale Bedingungen.

"Wir waschen die Flecken ständig mit Wasser ab", sagte Vikram. "Doch die Insekten kommen immer wieder zurück." Die Behörde geht davon aus, dass der Befall erst mit der Monsun-Regenzeit in gut einem Monat aufhören wird. Es sei unwahrscheinlich, dass die Flecken das Monument dauerhaft beschädigen würden.

Der Taj Mahal gehört zum Weltkulturerbe und ist das bekannteste Monument Indiens. Das im 17. Jahrhundert mit weißem Marmor erbaute Mausoleum - es gilt als Monument der Liebe - zieht jedes Jahr mehr als sechs Millionen Besucher an.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Tourismus – Insekteninvasion am Taj Mahal – op-marburg.de