Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Tourismus

Bloß nicht! Diese Souvenirs sollte keiner mitbringen

Eigentlich ist der Urlaub ja für die eigene Entspannung gedacht. Wären da nicht die Daheimgebliebenen: Sie erwarten, dass man ihnen etwas Schönes mitbringt. Aber was sorgt für Freude?
Hektik im Duty-Free-Shop? Das muss nicht sein, wenn man weiß, welche Souvenirs gut ankommen.

Hektik im Duty-Free-Shop? Das muss nicht sein, wenn man weiß, welche Souvenirs gut ankommen.

© Fredrik von Erichsen

Frankfurt/Main. Meist passiert es auf den letzten Drücker: Im Duty-Free-Shop suchen Urlauber nach einem Souvernir für Freunde und Familie. Mit welchen Mitbringsel sie einen Treffer landen, zeigt eine Umfrage.

Jeder Zehnte bringt den Daheimgebliebenen nur deshalb ein Souvenir aus dem Urlaub mit, weil noch Geld in der fremden Währung übrig war. Das geht aus einer repräsentativen Forsa-Umfrage hervor. Bei etwa jedem Fünften ist außerdem etwas Pflichtgefühl dabei: 19 Prozent gaben an, Souvenirs zu kaufen, weil Freunde, Familie oder Bekannte auch immer Souvenirs mitbringen. Aber: Immerhin gab die große Mehrheit (89 Prozent) als Grund für den Souvenirkauf auch an, damit den Daheimgebliebenen eine Freude machen zu wollen. Insgesamt sagte etwa jeder Achte (13 Prozent), immer Souvenirs zu kaufen.

Zu den Pflichtkäufern passt es, dass häufig erst sehr spät das Souvenir besorgt wird. So gab etwa jeder Zehnte (11 Prozent) an, Souvenirs im Duty-Free-Shop zu kaufen, 5 Prozent schlagen sogar erst im Flugzeug zu. Die Mehrheit aber kauft in regionalen kleinen Geschäften (66 Prozent) oder auf Märkten oder Basaren (55 Prozent).

Und wie sieht es bei den Daheimgebliebenen aus? Die freuen sich nicht über jedes Souvenir. Rund zwei Drittel (67 Prozent) etwa sagten, sich gar nicht über Porzellangeschirr oder -figuren zu freuen. Und auch Miniatur-Sehenswürdigkeiten stehen in der Gunst nicht weit oben: Nur 9 Prozent würden sich sehr darüber freuen. Auf genauso viel Gegenliebe stoßen Schlüsselanhänger. Kühlschrankmagneten begeistern immerhin noch 10 Prozent sehr. Am meisten Freude bereiten landestypische Speisen und Getränke: 38 Prozent gaben an, sich sehr darüber zu freuen.

Für die Umfrage im Auftrag von American Express wurden im September 2015 1005 Menschen in Deutschland ab 18 Jahren befragt.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Tourismus – Bloß nicht! Diese Souvenirs sollte keiner mitbringen – op-marburg.de