Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Tourismus

Bella Italia! - Veranstalter bauen ihr Italien-Angebot aus

Italien ist ein Urlaubsklassiker der Deutschen. Reiseziele wie Südtirol, der Gardasee und die Adria sind seit Jahrzehnten beliebt. In diesem Jahr dürfte Italien noch einmal mehr Gäste anlocken - das Land ist einfach zu erreichen und gilt als sicher.
Mario Montini ist Direktor der italienischen Tourismuszentrale ENIT. Foto: ENIT

Mario Montini ist Direktor der italienischen Tourismuszentrale ENIT. Foto: ENIT

Berlin. Italien ist bei deutschen Urlaubern in diesem Sommer besonders beliebt. Einige große Reiseveranstalter bauen ihr Programm noch einmal aus. Allein Tui hat über 500 neue Hotels und Ferienresorts ins Programm genommen, darunter viele Familien- und Designhotels. Alltours bietet 14 neue Destinationen an.

Und Schauinsland hat nun auch Apulien und Kalabrien im Angebot. "Die Rückmeldungen der großen deutschen Reiseveranstalter sind sehr positiv, was die Buchungen für Italien betrifft", sagte der Direktor der Italienischen Zentrale für Tourismus Enit, Marco Montini, aus Anlass der Reisemesse ITB (Publikumstage 12. und 13. März). "Fast alle liegen über dem Vorjahresniveau."

Tui verzeichnet für den Sommer ein sattes Buchungsplus von 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch bei Dertour liegen die Buchungen zweistellig im Plus. Italien ist nach Spanien das zweibeliebteste Auslandsziel der Deutschen.

Der "Stiefel" profitiert in diesem Jahr von einem Trend zum westlichen Mittelmeer. Die Türkei wird schwach gebucht, Spanien und Italien sind noch beliebter als sonst. Es gebe eine gesteigerte Nachfrage nach den klassischen Reisezielen, die gut zu erreichen sind, so Montini. Er rechnet daher mit einer sehr guten Sommersaison für Italien. Eine große Rolle spiele dieses Jahr das Heilige Jahr der Barmherzigkeit, das noch bis November Gläubige und Pilger nach Rom lockt. Neben dem klassischen Badeurlaub kommen Touristen gerne für Rundreisen, Studienreisen sowie Städte- und Luxusurlaub nach Italien.

Die beliebtesten Regionen deutscher Urlauber in Italien sind laut Enit Südtirol und das Trentino, Venetien, die Lombardei und die Toskana sowie Sizilien und Sardinien. Beliebt sind nach wie vor auch der Gardasee, die obere Adria und natürlich die Kunstmetropolen wie Rom, Florenz und Venedig. Bei Tui werden am häufigsten der Gardasee, die Obere und Mittlere Adria, Apulien und Sardinien gebucht. Bei Dertour verkaufen sich ebenfalls der Gardasee, die oberitalienischen Seen, die Adria und Südtirol besonders gut.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Tourismus – Bella Italia! - Veranstalter bauen ihr Italien-Angebot aus – op-marburg.de