Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Tourismus

Aufwendige Beratung im Reisebüro kann Geld kosten

Inzwischen buchen viele ihre Reisen im Internet. Wer eine ausführliche Beratung will, kann dagegen in einem klassischen Reisebüro fündig werden. Mitunter hat das aber seinen Preis.
Es gibt so viele Reiseziele. Wer sich in einem Reisebüro beraten lässt, muss unter Umständen mit zusätzlichen Kosten rechnen.

Es gibt so viele Reiseziele. Wer sich in einem Reisebüro beraten lässt, muss unter Umständen mit zusätzlichen Kosten rechnen.

© Martin Schutt

Köln. Eine Beratung im Reisebüro ist nicht in jedem Fall kostenlos. Bei besonders aufwendigen Reisen kann in manchen Büros eine Gebühr fällig werden, falls der Kunde am Ende nicht dort bucht. Das zeigt eine Umfrage unter führenden deutschen Reiseanbietern.

Bei DER Touristik beträgt die Gebühr zum Beispiel 55 Euro. Sie wird nach Angaben des Veranstalters fällig bei aufwendigen, individuellen Reisen aus verschiedenen Komponenten, die so nicht in den Katalogen zu finden sind. "Hierbei geht es um die Entlohnung der geleisteten Beratungsarbeit, für den Fall, dass keine Buchung zustande kommt", erklärt Andreas Heimann, Geschäftsführer der DER Reisebüros. Bucht der Kunde dagegen, wird das Entgelt mit dem Reisepreis verrechnet.

In den Alltours-Reisecentern ist ein Honorar für intensive Beratung generell nicht üblich - es könne aber in seltenen Fällen vorkommen, so das Unternehmen. Als Beispiel nennt der Veranstalter eine individuell geplante Rund- oder Weltreise mit mehreren Flügen, Hotels in verschiedenen Städten und Mietwagen. Die Höhe des Entgeltes hänge vom Aufwand ab. Auch bei FTI kann es vorkommen, dass ein Partnerbüro für die langwierige Ausarbeitung einer Reise eine Beratungsgebühr verlangt. Diese werde aber verrechnet, wenn der Kunde im Büro bucht.

Die Veranstalter Tui und Thomas Cook erheben in ihren eigenen Reisebüros nach eigenen Aussagen keine Beratungsgebühren. Kleine, inhabergeführte und unabhängige Büros, die nicht an einen Veranstalter gebunden sind, können eine Gebühr erheben oder auch nicht - am besten fragt der Kunde vor dem Beratungsgespräch nach.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

150 Jahre OP




Geburtstagsgewinnspiel




Jubiläumsangebot




Sport-Tabellen




Spielerkader




Wanderserie 2016




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mehr als 300 Gläser Kürbismarmelade - in drei Sorten - haben die fleißigen Helfer des Obst- und Gartenbauvereins Bellnhausen eingekocht. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Kürbismarmelade: Ein vegetarisches Schlachtfest

Sie haben geschnibbelt, gekocht und auch gebastelt. Nun hoffen die fleißigen „Küchenfeen“ des Obst- und Gartenbauvereins Bellnhausen auf tolles Wetter und guten Besucherzuspruch während ihres Kürbismarktes. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Tourismus – Aufwendige Beratung im Reisebüro kann Geld kosten – op-marburg.de