Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Tourismus

Airline-News: Hongkong, Sri Lanka und Miami

Ab Herbst bieten sich mehr Möglichkeiten für kombinierte USA- und Kuba-Reisen. In Hongkong wird eine neue Gebühr fällig. Condor hat im Sommer 2017 neue Nonstop-Flüge im Programm.
Hongkong verlangt auf dem Flughafen eine neue Abgabe. Die Gebühr müssen auch Transitpassagiere zahlen.

Hongkong verlangt auf dem Flughafen eine neue Abgabe. Die Gebühr müssen auch Transitpassagiere zahlen.

© Jerome Favre

Qatar Airways und Sri Lankan Airlines fliegen im Codeshare

Auf dem Weg nach Sri Lanka können deutsche Reisende künftig Codeshare-Flüge von Qatar Airways und Sri Lankan Airlines nutzen. Vom Drehkreuz Doha am Golf geht es dreimal täglich mit Qatar Airways weiter nach Colombo, darüber hinaus gibt es eine tägliche Sri-Lankan-Verbindung zwischen beiden Städten. Insgesamt gibt es also vier tägliche Flüge, so Qatar Airways.

Neue Gebühr am Flughafen Hongkong

Am internationalen Flughafen von Hongkong müssen Passagiere vom 1. August an eine neue Gebühr bezahlen. Die sogenannte Construction Fee wird für den Ausbau des Airports erhoben und von den Fluggesellschaften direkt auf den Ticketpreis aufgeschlagen. Die Höhe der Abgabe hängt von der Flugdistanz und Ticketklasse ab, erklärt die Flughafengesellschaft. Wer zum Beispiel von Hongkong in der Economy Class nach Europa fliegt, zahlt 160 Hongkong-Dollar (rund 18 Euro). Für Kurzstreckenflüge in der Economy werden 90 Hongkong-Dollar (rund 10 Euro) fällig. Auch Transitpassagiere müssen die Gebühr zahlen.

Condor fliegt 2017 vier neue US-Metropolen an

Der Ferienflieger Condor nimmt im Sommer 2017 vier neue Nonstop-Verbindungen in die USA in den Flugplan auf. Nach San Diego geht es dann dreimal pro Woche ab Frankfurt, nach New Orleans zweimal wöchentlich. Und ab München werden zweimal pro Woche Seattle und Las Vegas angeflogen. Das teilte die Airline mit. Neue Flugziele ab München sind außerdem Holguin auf Kuba und Mauritius.

Linienflüge von den USA nach Kuba: Sechs Airlines gehen an den Start

Das US-Verkehrsministerium hat jetzt sechs Airlines die Erlaubnis für Linienflüge zwischen den USA und Kuba erteilt. Die Fluggesellschaften sind American Airlines, Frontier Airlines, Jetblue Airways, Silver Airways, Southwest Airlines und Sun Country Airlines, so das Ministerium.

Abflughäfen in den USA sind Miami, Fort Lauderdale, Chicago, Philadelphia und Minneapolis/St. Paul. Unter den Zielen in Kuba sind auch solche, die bislang nicht nonstop von Deutschland aus angeflogen werden, etwa Santiago de Cuba. Bislang kamen Reisende von den USA nur per Charterflug oder über Drittländer nach Kuba. Die Beziehungen beider Länder sollen sich wieder normalisieren.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Tourismus – Airline-News: Hongkong, Sri Lanka und Miami – op-marburg.de