Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Mode

Von Wasserfall bis U-Boot - Den richtigen Ausschnitt finden

Breite Hüften? Doppelkinn? Wenig Taille? Wer mit seiner Figur nicht ganz zufrieden ist, muss nicht gleich zum Schönheitschirurgen. Schon der richtige Ausschnitt kann Schwächen kaschieren. Die wichtigsten Ausschnittformen im Überblick.
Der V-Ausschnitt von Top und Blazer von Gelco bietet einen schönen Kontrast zur horizontalen Linie der Schultern (Jacke ca. 150 Euro, Bluse ca. 60 Euro, Hose ca 90 Euro).

Der V-Ausschnitt von Top und Blazer von Gelco bietet einen schönen Kontrast zur horizontalen Linie der Schultern (Jacke ca. 150 Euro, Bluse ca. 60 Euro, Hose ca 90 Euro).

© Gelco

Hagen. Viel oder wenig Dekolleté, Rundhals oder doch lieber der V-Ausschnitt: Die Entscheidung für ein Oberteil ist nicht nur Geschmackssache. "Mit dem richtigen Halsausschnitt kann man viel machen", weiß Inge Szoltysik-Sparrer vom Bundesverband der Maßschneider.

Der passende Schnitt kann sowohl Körperteile hervorheben als auch verstecken. "Es geht darum, Formen auszugleichen", erklärt Eva-Maria Siuda, Stilberaterin aus Leipzig. Hilfreich ist es deshalb, den eigenen Figurtyp zu kennen. Für die Wahl des richtigen Ausschnitts liegt der Fokus auf dem Oberkörper: "Ausschlaggebend ist die Gesichtsform", erklärt Stilberaterin Siuda. Dazu kommt die Form von Schultern, Hals und Brust.

Rundhalsausschnitt: Für kantige oder spitze, herzförmige Gesichter ist ein runder Schnitt genau das Richtige. Denn: "Der Ausschnitt muss anders als die Gesichtsform sein", erklärt Siuda. Vom normalen T-Shirt-Ausschnitt bis zum weiten Ballettausschnitt gibt es einige Varianten mit runder Form. Welcher der passende ist, hängt auch von der Halslänge ab. "Grundsätzlich gibt es halsnahe und halsferne Ausschnitte", sagt Szoltysik-Sparrer. Als Faustregel gilt: Je länger der Hals, desto näher sollte der Ausschnitt liegen.

V-Schnitt: Halsferne Schnitte wie der V-Ausschnitt sind gut für Menschen mit kurzen Hälsen. "Ein spitzer Ausschnitt teilt den Oberkörper und betont die Senkrechte", erklärt Szoltysik-Sparrer. Menschen mit runden, breiten oder kastenförmigen Gesichtern profitieren von diesem Effekt. Ausgleichend wirkt das V auch bei breiten Schultern. Der Längsschnitt bildet dann das Gegenstück zur horizontalen Schulterlinie. Besonders raffiniert: Wickeloberteile. Sie lassen die Taille schlanker erscheinen. "Damit kann man wunderbar ein X in den Körper zaubern", sagt die Schneidermeisterin.

Wasserfall und U-Boot: Horizontale Ausschnitte sind das Richtige für den sogenannten A-Typ. "Man hat das ja oft, dass Frauen breite Hüften und schmale Schultern haben", erklärt Szoltysik-Sparrer. Breite U-Boot- oder Wasserfallausschnitte betonen Schultern und Brustbereich und bieten so einen Ausgleich zu Hüfte und Oberschenkeln. Weiteres Plus: "Mit solchen Ausschnitten kann man gut Volumen schaffen", sagt Jutta Fuhrmann vom Netzwerk deutscher Mode- und Textildesigner (VDMD). Frauen, die wenig Oberweite haben, können das nutzen.

Dekolleté: "Vom Modischen her gesehen sollten die Ausschnitte momentan nicht so groß sein", erklärt Designerin Fuhrmann. Wer eine volle Oberweite hat, könne aber generell etwas großzügigere Ausschnitte tragen. Infrage kommen dafür sowohl eckige als auch ovale oder herzförmige Schnitte. Damit der Einblick nicht zu tief gerät, empfiehlt Szoltysik-Sparrer, sich mit dem Oberteil auch einmal nach vorne zu beugen oder zu bücken. "Dann merkt man schnell, ob das geht oder nicht".

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Mode – Von Wasserfall bis U-Boot - Den richtigen Ausschnitt finden – op-marburg.de