Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Mode

So entstehen Pigmentflecken: Zu viel Melanin an einer Stelle

Pigmentflecken entstehen besonders gerne auf Stirn, Wangen oder Lippen. Der Teint wirkt dadurch im Gesicht nicht mehr ebenmäßig. Das empfinden viele als störend. Aber wie entsteht die Hautveränderung eigentlich?
Auch an den Händen können Pigmentflecken entstehen, wenn sie der Sonne oft ausgesetzt sind.

Auch an den Händen können Pigmentflecken entstehen, wenn sie der Sonne oft ausgesetzt sind.

© Karl-Josef Hildenbrand

Berlin. Gegen Pigmentflecken tragen viele Menschen spezielle Cremes auf die betroffenen Hautstellen auf. Deren Wirkstoffe sollen auf die melaninproduzierenden Enzyme einwirken, um die dunkle Tönung und Hyperpigmentierung zu vermindern, erklärt Elena Helfenbein für den VKE-Kosmetikverband.

Denn die Bräunung der Haut entsteht durch den Farbstoff Melanin. Er wird unter Einfluss von UV-Strahlung gebildet, erklärt der Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD). Lagert es sich an einer Stelle vermehrt ab, wird das als Pigmentfleck sichtbar.

Allerdings sollte man bei Bleichcremes laut BVDD Vorsicht walten lassen. Denn sie enthalten zum Teil kritische Inhaltsstoffe. Dermatologen setzen bei Pigmentflecken zum Beispiel auf eine sogenannte Triple-Behandlung, bei der Hydrochinon, Tretinoin und ein Steroid auf die Hautstelle aufgetragen wird. Bei sensibler Haut könne das aber zu Irritationen führen. Milder, aber weniger wirksam sei der Einsatz von Azelainsäure. Die beste Methode, um Pigmentflecken vorzubeugen, ist aber ein konsequenter Sonnenschutz, so der BVDD.

Warum es bei manchen Menschen zu einer solchen fleckigen Hyperpigmentierung kommt, ist zum Teil genetisch bedingt. Auch hormonelle Einflüsse können zu den Flecken führen. Einige Medikamente erhöhen die Lichtempfindlichkeit und begünstigen so Pigmentflecken, erklärt der BVDD. Nicht zuletzt wird die Pigmentbildung mit zunehmendem Alter ungleichmäßiger.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Mode – So entstehen Pigmentflecken: Zu viel Melanin an einer Stelle – op-marburg.de