Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Mode

Richtige Haarfarbe passend zur Jahreszeit auswählen

Mit den Jahreszeiten ändert sich auch oft der persönliche Stil. Besonders die Haarfarbe bietet viele Möglichkeiten zur Veränderung. Hier kommt es allerdings auf den persönlichen Hauttyp an.
Wer eine neue Haarfarbe möchte, sollte bei der Wahl auch die eigene Augenfarbe beachten.

Wer eine neue Haarfarbe möchte, sollte bei der Wahl auch die eigene Augenfarbe beachten.

© Heinz von Heydenaber

Worms. Die neue Haarfarbe sollte zum Gesichtston passen. Zur Bestimmung des richtigen Tons legen manche Friseure eine Haarsträhne mit dem ausgewählten Farbton an die Innenfläche des Handgelenks des Kunden.

"Hier bekommt man ein oft besseres, weil ungeschminktes Bild des Grund-Hauttons der Kundin", erklärt Jens Dagné von der Friseurvereinigung Intercoiffure Deutschland. Außerdem muss noch die Augenfarbe beachtet werden - denn zusammen ergibt das einen Hauttyp, den man gerne den Jahreszeiten zuordnet.

Der typische Wintertyp wird oft auch als Schneewittchen bezeichnet. "Hellere Haut, klare, kühle Augen, kühle, dunkle Haarfarbe von Natur aus", zählt Dagné ihre Merkmale auf. Natürlich kann man hier auch mit dem Farbbild der Märchenfigur spielen und etwa sehr extreme kühle Farbtöne für die Haarfarbe wählen. Grundsätzlich rät Dagné aber, vorsichtig zu sein mit einer schwarzen Haarfarbe zu einem fast weißlichen Teint. "Genauso wenig empfehlenswert ist bei einem sehr dunklen Hauttyp, die Haare fast weiß aufzublondieren."

Grundsätzlich ist wichtig, dass die Haarfarbe und Gesichtsfarbe harmonieren und der Ton der Tönung oder Färbung zu den Augen passt. "Natürlich kann man, um Akzente zu setzen, auch etwas von dieser Harmonie abweichen", ergänzt der Friseurmeister aus Worms.

Er rät Wintertypen daher zu kühleren Farbtönen für die Haare. Der Frühlingstyp hat eine eher helle Haut, helle Augenfarbe und helles Haar. Ihm stehen grundsätzlich warme Farbtöne gut: im Blond- oder Braunbereich, wie auch warme, sommerliche Kupfer- und Rottöne.

Der Sommertyp hat eine eher rosige Haut, oft blaulastige Augen und eine eher aschige Haarfarbe. Wer färben will, dem rät Dagné zu ebenfalls aschigen Blond- und Brauntönen. Auch bläuliche Rottöne wie ein Violett sind möglich. Der Herbsttyp zeichnet sich durch einen eher bronzefarbenen Teint, braune Augen in allen möglichen Schattierungen und meist braunes Haar mit teils rötlichem Schimmer aus. Was ihm steht? Allgemein die warmen Brauntöne, auch mit Kupfer-Reflexen, erklärt der Friseurmeister.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Mode – Richtige Haarfarbe passend zur Jahreszeit auswählen – op-marburg.de