Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Mode

Lange Haare brauchen alle zwei bis drei Monate einen Schnitt

Die Enden haben Spliss und sind trocken: Lange Haare machen ihren Trägern oft Kummer. Wie oft brauchen sie einen Schnitt? Und welche Rolle spielt die Ernährung dabei?
Lange Haare neigen an den Spitzen zu Spliss. Sie sollten daher alle zwei bis drei Monate geschnitten werden. Foto:  Monique Wüstenhagen

Lange Haare neigen an den Spitzen zu Spliss. Sie sollten daher alle zwei bis drei Monate geschnitten werden. Foto:  Monique Wüstenhagen

Bonn. An den Spitzen sind lange Haare oft trocken und spalten sich auf. Sie brauchen deshalb im Idealfall alle zwei bis drei Monate einen Schnitt. Dazu rät die

Deutsche Haut- und Allergiehilfe in Bonn. Dass die Spitzen oft nicht mehr gut aussehen, ist kein Wunder.

Einen Zentimeter ungefähr wachsen Haare jeden Monat. Bei 35 Zentimeter langen Haaren sind die Spitzen ungefähr drei Jahre alt. Damit sind sie natürlich viel länger allerlei Strapazen ausgesetzt als der noch junge Haaransatz.

Außerdem dringt das körpereigene Talg, das die Haare am Kopf geschmeidig macht, nicht bis zu den Haarspitzen vor. Sie benötigen deshalb zusätzliche Pflege, zum Beispiel warmes Olivenöl. Das Öl wird vorsichtig in die feuchten Spitzen einmassiert und macht diese geschmeidiger. Spezielle Kuren für die Haarspitzen sind eine Alternative aus dem Handel.

Dagegen sind chemische Eingriffe wie Färben, Blondieren oder das Legen einer Dauerwelle durch den Friseur schlecht. Die verwendeten aggressiven Stoffe machen die Haare auf Dauer brüchig. Das wird noch verstärkt, wenn diese Stylingmethoden zusammenfallen. Wer sich also seine Haare blondieren lässt, sollte nicht direkt noch eine Dauerwelle machen lassen.

Die Haare profitieren auch von bewusster Ernährung. Das macht sie widerstandsfähiger. Laut den Fachleuten sollte man auf ausreichende Zufuhr von Vitamin H achten. Das verbessert den Aufbau von Keratin, dem Hauptbestandteil der Haare. Vitamin H findet sich unter anderem in Getreide, Nüsse, Eiern und Haferflocken.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Mode – Lange Haare brauchen alle zwei bis drei Monate einen Schnitt – op-marburg.de