Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Mode

Gammel-Look oder Modehit? Typologie der Jogginghosenträger

Wer es gern bequem hat, mag die Jogginghose. Irritierend nur, dass das gemütliche Beinkleid mittlerweile auch in der Mode-Welt seine Nische gefunden hat. Wer trägt also wann und warum Jogginghose? Eine Typologie zum "Internationalen Jogginghosentag".
Der «Internationale Jogginghosentag» wurde 2010 von vier jungen Männern aus Graz ins Leben gerufen.

Der «Internationale Jogginghosentag» wurde 2010 von vier jungen Männern aus Graz ins Leben gerufen.

© Jan-Philipp Strobel

Berlin. Das deutsche Butterbrot, Tiefkühlkost, verlorene Socken - alles auf diesem Erdball hat anscheinend einen eigenen Gedenktag. Die Jogginghose macht da mit dem

"Internationalen Jogginghosentag" (21. Januar) keine Ausnahme. Man mag das für Quatsch halten oder nicht - es bietet Gelegenheit, mal über den typischen Jogginghosenträger nachzudenken. Doch gibt es den überhaupt?

 

 

Der Gemütliche:Lockerer Bund, weite Beine, oft schon ein bisschen fleckig an manchen Stellen - zu Hause lümmeln sich Tausende in der Jogginghose vor dem Fernseher. Für sie ist der Schlabberlook der Inbegriff von Feierabend und Entspannung. Zugleich leben sie eine Art geheimes Doppelleben. Vor die Tür mit dem geliebten Kleidungsstück? Niemals.

 

So wie Till Brönner (43). "Ich bin der Typ, der sie trägt, wenn mich keiner sieht", sagt der Jazztrompeter. Seine Jogginghose darf immerhin mit ins Studio. Derlei Skeptikern springt die Präsidentin des Bundesverbandes Farbe Stil Image zur Seite. "Wer eine Jogginghose bei offiziellen Anlässen trägt, braucht sicherlich ein gesundes Selbstbewusstsein", sagt Petra Schreiber.

 

Der Modische:Jogginghose ist ja nicht gleich Jogginghose, sagen Modeexperten. "Heute spricht man von der "Lounge-Pant" oder der "Jog-Pant", erläutert der Geschäftsführer des Deutschen Mode-Instituts, Gerd Müller-Thomkins. Die Rede ist von modisch aufgehübschten Glamour-Modellen des Sport-Klassikers aus feinen Stoffen. Bereits im vergangenen Jahr ließen sie viele Designer über die Laufstege marschieren. Und der Trend hält an, wie zum Beispiel auf den Mailänder Männerschauen ("Milano Moda Uomo") zu sehen war.

 

"Diese Hosen sind eigentlich ein Hybrid: Zwischen hochaktueller Mode und Sportbekleidung, die Aktivität zum Ausdruck bringt", sagt Müller-Thomkins. Wer sie trägt, lebt den Großstädtertraum: Arbeit, wenn möglich kreativ, entspanntes Lebensgefühl, durchtrainierter Bauch. Noch ist das ein eher urbaner Typ. "Aber sehr bald werden Sie "Lounge-Pants" auch auf dem Wühltisch bei Aldi finden", sagt Müller-Thomkins.

 

Der Pragmatische:Hip oder schlabbrig - mit dem Gelehrtenstreit um die Jogginghose kann mancher wenig anfangen. Der Pragmatiker trägt die Hose, wenn es passt, auch in der Öffentlichkeit. Und das vor allem, wenn es um Sport geht. Dann muss eine Jogginghose auch nicht den Weg zum mächtigsten Chefsessel der Welt verbauen. Am Rande eines Basketballspiels wurde US-Präsident Barack Obama schon im Sportoutfit abgelichtet.

 

 

Der Gleichgültige:Artverwandt ist die Gruppe der Gleichgültigen. "Sie greifen zur Jogginghose, weil sie bequem ist und davon entbindet, sich große Gedanken über das Outfit zu machen", sagt René Lang, Präsident des Netzwerkes deutscher Mode-und Textildesigner. Da ist es auch egal, was die hippen oder heimlichen Jogginghosenfans denken.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Mode – Gammel-Look oder Modehit? Typologie der Jogginghosenträger – op-marburg.de