Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Mode

Bräune aus der Tube: Regeln beachten

Selbstbräuner sind umstritten, da viele Formaldehyd enthalten und im Verdacht stehen, Krebs zu begünstigen. Daher sollten die Tuben unbedingt in den Kühlschrank. Und mit Bedacht verwendet werden.
Bevor der Selbstbräuner auf die Haut kommt, sollte man duschen und ein Peeling benutzen.

Bevor der Selbstbräuner auf die Haut kommt, sollte man duschen und ein Peeling benutzen.

© Monique Wüstenhagen

Frankfurt/Main. Braun werden allein durch die Sonne? Hierzulande wird das jetzt schwer. Nun greifen viele wieder zum Selbstbräuner. Bevor man ihn aufträgt, sollte man die Haut aber entsprechend vorbereiten, nämlich mit einem Peeling, erklären die Experten der Zeitschrift "Öko-Test" (Ausgabe 11/2015). Denn die Bräunungswirkstoffe Dihydroxyaceton (DHA) und Erythrulose reagieren mit dem Horn in der obersten Hautschicht. So bilden sich auch mehr braune Pigmente an Stellen, wo diese Schicht punktuell stärker ausgeprägt ist. Ein Peeling soll das vermeiden.

Um eine möglichst gleichmäßige Bräunung zu erzielen, ist es außerdem gut, den Bräuner mit langsamen, kreisenden Bewegungen aufzutragen. An den Übergängen vom Kinn zu Hals und vom Mund zur Nase muss man ganz besonders aufpassen, dass keine Ränder entstehen - dafür lässt sich zum Beispiel ein Schwämmchen zum Verwischen einsetzen. Am Haaransatz sammelt sich Selbstbräuner: Augenbrauen und Haaransatz werden deshalb vorher mit einer fettigen Creme abgedeckt.

"Öko-Test" hat aktuell 19 Selbstbräuner getestet. Die Mehrheit erhielt schlechte Noten: In ihnen wurde Formaldehyd nachgewiesen. Auch Naturkosmetik war davon nicht ausgenommen. Formaldehyd wird als krebsverdächtiger Stoff eingestuft. Durch lange Lagerung oder Wärmeeinwirkung kann das in vielen Bräunern enthaltende DHA Formaldehyd abspalten. Wer zum Selbstbräuner greift, sollte deshalb die Tube auch kühl lagern und schnell aufbrauchen.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Mode – Bräune aus der Tube: Regeln beachten – op-marburg.de