Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Immobilien

Wildschweine im Garten - Vermieter muss Zaun reparieren

Tiere sind nicht immer nur eine Freude. Besonders wilde Tiere können Menschen manchmal durchaus Angst einjagen. Wenn etwa Wildschweine bis vor die eigene Terrasse kommen, ist das manchem zu viel Natur. Was ist in diesem Fall zu tun?
Wildschweine können in Wohngebieten viel Schaden anrichten. Wer ihnen etwa im Garten begegnet, sollte sich an seinen Vermieter wenden.

Wildschweine können in Wohngebieten viel Schaden anrichten. Wer ihnen etwa im Garten begegnet, sollte sich an seinen Vermieter wenden.

© Paul Zinken

Berlin. Wildschweine leben nicht nur im Wald. Mitunter wagen sie sich auch in Wohngebiete vor. Dort können sie für die Bewohner durchaus eine Gefahr darstellen. Und genau deshalb kann es ein Mangel sein, wenn ein Grundstück nur ungenügend gesichert ist, befand das Landgericht Berlin.

Eine Mietminderung in Höhe von 10 bis 20 Prozent kann in einem solchen Fall angemessen sein. Das berichtet die Zeitschrift "Wohnungswirtschaft und Mietrecht" in ihrer aktuellen Ausgabe (Heft 3/2016). In dem verhandelten Fall lebten Mieter in einer Wohnung mit Terrasse in der Nähe eines Waldes. Immer wieder gelangten durch den löchrigen Maschendrahtzaun Wildschweine auf das Grundstück. Nachdem eine Bache die Mieterin angegriffen hatte, als diese ihren Müll wegbringen wollte, reichte es: Die Mieter minderten nicht nur die Miete, sie wollten auch die Löcher im Zaun nicht länger hinnehmen. Die Vermieterin argumentierte: Wer in der Nähe eines Waldes wohnt, muss mit Tieren rechnen.

Vor Gericht hatte die Vermieterin in zwei Instanzen (Az.: 67 S 65/14) damit aber keine Chance. Vermieter sind verpflichtet, die Mietsache in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustande zu überlassen, formulierten die Richter am Landgericht. Dazu gehört auch, dass der Maschendrahtzaun in Ordnung ist. Denn die Wildschweine im Garten stellten für die Mieter eine Gefahr dar. Mit dieser Gefahr müssen sie in diesem Fall nicht leben, denn der Zaun war zu Mietbeginn nicht beschädigt. Diesen Zustand muss die Vermieterin wieder herstellen.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Immobilien – Wildschweine im Garten - Vermieter muss Zaun reparieren – op-marburg.de