Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Immobilien

Baulärm darf im Wohngebiet Grenzwerte nicht überschreiten

Wo gebaut wird, ist Lärm. Daran können auch die Nachbarn nur wenig ändern. Doch nicht jeder Lärm muss geduldet werden. Bei überschrittener Lautstärke können sich Betroffene zur Wehr setzen.
Wer in ein Neubaugebiet zieht, muss mit Baulärm rechnen. Doch auch hier gelten bestimmte Grenzwerte.

Wer in ein Neubaugebiet zieht, muss mit Baulärm rechnen. Doch auch hier gelten bestimmte Grenzwerte.

© Oliver Berg

Hamburg. In einem ausschließlich zu Wohnzwecken genutzten Gebiet darf der Lärm von Baustellen bestimmte Grenzwerte nicht überschreiten. Diese liegen am Tag bei 50 Dezibel und nachts bei 35 Dezibel. Ist der Baustellenlärm deutlich lauter, können die Nachbarn ein behördliches Einschreiten verlangen, teilt die Rechtsanwaltskammer Koblenz mit. Die Bauaufsichtsbehörde könne den jeweiligen Eigentümer dazu veranlassen, die Bauzeiten zu begrenzen sowie den Einsatz von lauten Maschinen zeitlich zu limitieren. Auch besondere Lärmschutzmaßnahmen sowie eine Stilllegung der Baustelle kämen infrage.

Mieter haben darüber hinaus möglicherweise Anspruch auf eine Mietminderung. Da die Lärmbelästigung einen Mangel an der Mietsache darstelle, bestehe dieser immer dann, wenn die Belästigung bei Einzug des Mieters nicht absehbar war. Wer allerdings in ein Sanierungs- oder Neubaugebiet zieht, müsse mit gelegentlichen Belästigungen durch Baulärm rechnen, so die Anwaltskammer.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Immobilien – Baulärm darf im Wohngebiet Grenzwerte nicht überschreiten – op-marburg.de