Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Immobilien

Schutz fürs Werkzeug: Simple Ideen zum Selber machen

Ramponiertes Werkzeug nervt. Außerdem kann es gefährlich sein. Dabei lassen sich Verletzungen und Schäden mit wenig Aufwand vermeiden.
Beschädigungen vermeiden: Bohrer sollten Heimwerker stets in den Hüllen oder Schachteln aufbewahren, in denen sie gekauft wurden.

Beschädigungen vermeiden: Bohrer sollten Heimwerker stets in den Hüllen oder Schachteln aufbewahren, in denen sie gekauft wurden.

© Jens Schierenbeck

Berlin (dpa/tmn) - Stumpfe Sägen, Stechbeitel und Bohrer, ausgeleierte Zangen oder wackelige Griffe können die Arbeit eines Heimwerkers nicht nur erschweren, sondern auch das Ergebnis zunichtemachen. Von der Verletzungsgefahr ganz zu schweigen.

Werkzeuge sollte man deshalb nach dem Gebrauch nicht ungeschützt, auch nicht ungesäubert, achtlos in eine Kiste werfen. "Scharfe, aber auch empfindliche Sägeblätter kann man gegen Berührung schützen, indem man eine einfache Papierklemmleiste über deren Zähne zieht", sagt Peter Birkholz, Ratgeberautor der Stiftung Warentest.

Mit diesen Leisten werden eigentlich Papierblöcke an Flipcharts befestigt oder in der kleineren Version einfach ein paar Blätter Papier zusammengehalten. Der Experte hat noch mehr ungewöhnliche Ideen: "Über Feilen oder Raspeln steckt man ein Stück flexibles Installationsrohr. Das kostet fast nichts, ist aber wirksam und verlängert die Lebensdauer der Werkzeuge erheblich."

Bohrer sollte man in den Hüllen oder Schachteln aufbewahren, in denen man sie gekauft hat, rät der Heimwerkerexperte. "Für die sehr empfindlichen Schneiden von Stechbeiteln gibt es Schutzkappen zum Aufstecken, doch notfalls tut es hier ebenfalls ein Stück Installationsrohr in ausreichender Länge."

Auf die Spitzen von Nadeln oder Ahlen kann der Heimwerker Flaschenkorken stecken. Und Kneifzangen und Seitenschneider können mit einem kräftigen Gummi an den Griffen geschlossen gehalten werden.

"Natürlich bewahrt man Werkzeuge nicht im gleichen Kasten auf wie Schrauben, Nägel, Draht und Dübel", betont Birkholz. Dafür gibt es in den Baumärkten Sortimentsschachteln. "Auf diese Weise geschützt bleiben die Werkzeuge nicht nur länger scharf, sondern auch der Benutzer ist bestens gegen Verletzungen geschützt."

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Immobilien – Schutz fürs Werkzeug: Simple Ideen zum Selber machen – op-marburg.de