Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Immobilien

Wenn der Partner einzieht: Vermieter darf kaum Nein sagen

Entscheidet sich ein Paar dafür, dass der eine beim anderen einziehen soll, muss es dem Vermieter seine Pläne mitteilen. Der Eigentümer der Immobilie muss die Entscheidung dann dulden - es sei denn, die Wohnung ist für die gemeinsame Nutzung zu klein.
Entscheiden sich Partner, zwei Haushalte zusammenzulegen, kann der Vermieter kaum etwas einwenden.

Entscheiden sich Partner, zwei Haushalte zusammenzulegen, kann der Vermieter kaum etwas einwenden.

© Friso Gentsch

Berlin. Wenn ein Ehepartner oder neuer Lebensgefährte bei einem Mieter einziehen möchte, darf der Vermieter dies in der Regel nicht verbieten. Der Mieter muss den Vermieter zwar darüber informieren, erklärt Gerold Happ vom Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland.

Eine Zustimmung des Vermieters ist meistens aber nicht nötig. Das gilt auch, wenn der Mieter Nachwuchs erwartet oder Kinder aus früheren Verbindungen künftig bei ihm in der Wohnung leben.

Eine Ausnahme gilt allerdings, wenn die Wohnung für den Einzug weiterer Personen viel zu klein ist. Ein Beispiel für eine solche Überbelegung wäre, wenn sich acht Personen eine 65 Quadratmeter große Wohnung mit drei Zimmern teilen wollen. Oder wenn eine vierköpfige Familie auf rund 26 Quadratmetern lebt. Dann sollten beide Seiten das Gespräch suchen. Denn der Vermieter kann bei einer Überbelegung unter Umständen eine Abmahnung schicken. Vor Ablauf einer angemessenen Frist müsste dann ein Teil der Bewohner wieder ausziehen. Im schlimmsten Fall kann der Vermieter sogar eine Kündigung aussprechen.

Im Mietvertrag muss keine Angabe dazu stehen, wie viele Personen in der Wohnung leben dürfen. Auch die genaue Zimmerzahl spielt für eine Überbelegung keine große Rolle. Vielmehr ist die Wohnfläche entscheidend. Ein Richtwert: Zehn Quadratmeter Wohnfläche pro Person sind Happ zufolge in der Regel noch zulässig - allerdings komme es auch auf den Schnitt der Wohnung und auf weitere Faktoren an. Ein großer Balkon oder eine Terrasse zählen bei der Berechnung nicht mit.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Immobilien – Wenn der Partner einzieht: Vermieter darf kaum Nein sagen – op-marburg.de