Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Immobilien

Urteil: Rasenroboter darf im Dauerbetrieb mähen

Den Rasen zu mähen, kann eine lästige Aufgabe sein. Gut, dass es inzwischen Rasenroboter gibt, die das Grün automatisch pflegen. Allerdings kann der Dauereinsatz dieser Helfer manchem Nachbarn auch zu viel werden.
Beim Rasenmähen kann ein Roboter gute Dienste leisten. Werden die Lärmschut-Grenzwerte eingehalten, darf er unter Umständen sogar den ganzen Tag über in Betrieb sein, wie das Amtsgerichts Siegburg in einem verhandelten Fall entschied.

Beim Rasenmähen kann ein Roboter gute Dienste leisten. Werden die Lärmschut-Grenzwerte eingehalten, darf er unter Umständen sogar den ganzen Tag über in Betrieb sein, wie das Amtsgerichts Siegburg in einem verhandelten Fall entschied.

© Andrea Warnecke

Siegburg. Ein Rasenroboter darf durchaus den ganzen Tag über mähen. Allerdings ist ein solcher Dauereinsatz nur unter bestimmten Voraussetzungen zulässig, wie aus einer Entscheidung des Amtsgerichts Siegburg hervorgeht.

So darf das Gerät bestimmte Lärmschutz-Grenzwerte nicht überschreiten und muss die geltenden Ruhezeiten einhalten. Das berichtet die "Neue juristische Wochenschrift".

In dem verhandelten Fall hatte ein Eigentümer auf seinem Grundstück einen Rasenroboter zum Mähen eingesetzt. Das Gerät lief werktags zwischen 7.00 Uhr und 20.00 Uhr den ganzen Tag, wurde aber zur Mittagsruhe zwischen 13.00 Uhr und 15.00 Uhr ausgeschaltet. Voll aufgeladen mähte der Roboter bis zu 75 Minuten lang, ging danach für 45 bis 60 Minuten an eine Ladestation und dann wieder an die Arbeit. Die Nachbarn fühlten sich dadurch gestört und wollten den Betrieb des Gerätes auf fünf Stunden pro Werktag begrenzen.

Ohne Erfolg: Der Rasenroboter ist auf dem Grundstück der Kläger nicht permanent zu hören, daher stellt dies nach Ansicht des Gerichts (Az.: 118 C 97/13) auch keine wesentliche Beeinträchtigung dar. Die Grenzwerte der TA Lärm werden zudem nicht überschritten. Da auch die üblichen Ruhezeiten eingehalten werden, müssten die Nachbarn den Betrieb des automatischen Rasenmähers dulden.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Immobilien – Urteil: Rasenroboter darf im Dauerbetrieb mähen – op-marburg.de